Viele von euch haben es sicher schon einmal auf der Verpackung eurer individuellen Schokolade gelesen: „Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften sind zentrale Themen in unserer Unternehmensphilosophie.“ Auf Grund dessen versuchen wir so viele Zutaten wie möglich anzubieten, die BIOlogisch und/oder fair gehandelt sind. Allen voran geht natürlich unsere Schokolade.

Was heißt eigentlich fair trade?

Der Kakao zur Herstellung von Schokolade kommt traditionell aus Ländern der „Dritten Welt“, das heißt, dass Ernte, Handel, Produktion und auch Verkauf dort stattfinden. In den meisten Anbaugebieten herrschen katastrophale Arbeitsbedingungen, so sind Kinderarbeit oder Ausbeutung der Plantagenarbeiter und Kakaobauern nicht ungewöhnlich. Der durchschnittliche Gewinn eines Kakaobauern an einer Tafel Schokolade beträgt nur 3%. Das ist unglaublich wenig, vor allem wenn man bedenkt, dass alleine in Ghana und an der Elfenbeinküste mehr als 1,3 Millionen Familien mit dem Anbau der Kakaofrucht ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. faire-schokolade

Vielen alternativen Handelsorganisationen und Vertrieben ist es mittlerweile wichtig, diese Zustände nicht zu unterstützen und kaufen die Kakaobohnen daher nur von Betrieben, die ihren Arbeitern faire Bedingungen bieten. Faire Bedingungen meint: Kakaobauern und die Plantagenarbeiter erhalten generell höhere Löhne und Erlöse; auch ein schwankender Marktwert für Kakao verhindert nicht den Erhalt eines festen Mindestpreises. Außerdem spielen soziale Rechte in der Welt des fair trade eine große Rolle, dazu gehört auch, dass es ist nicht erlaubt ist, Kinder als Arbeitskräfte zu beschäftigen.

chocri und fair trade

Wir beziehen unsere Schokolade vom belgischen Hersteller Callebaut, die zu 100% fair gehandelt und BIOlogisch ist. Es ist wichtig Qualität nicht nur am Resultat (also dem Produkt und dessen Geschmack) festzumachen, sondern auch an dem, was hinter dieser „süßen Fassade“ steckt. Wir alle lieben Schokolade und haben die Möglichkeit sie fast immer und überall zu genießen, also sollten wir auch die Menschen achten, die uns diesen Genuss ermöglichen.

Aufgrund unserer Zusammenarbeit mit Callebaut können wir garantieren, dass unsere Basisschokoladen aus fair gehandelten Kakaobohnen bestehen. Das Zertifikat der Fairtrade Labelling Organizations International (FLO-Cert) wurde Callebaut am 1.7.2010 ausgestellt und ist vorerst drei Jahre lang gültig. Nach Ablauf dieser Zeitspanne ist es für den Schokoladenhersteller erneut erforderlich zu beweisen, dass die Bezeichnung „fair trade“ für seine Produkte gerechtfertigt ist.

Wir finden es wichtig einen nachhaltigen Handelsansatz zu unterstützen und werden versuchen diesen auch in Zukunft nicht nur für unsere individuelle Schokolade zu verwenden.


Diesen Artikel kommentieren

Neue Kommentare sind nur bis 60 Tage nach Veröffentlichung des Eintrages möglich.