Fruchtig, nussig und scharf in den Advent

Christin 01.12.2014 um 11:00 Uhr Food-Blog

Pünktlich zur Adventszeit gesellt sich eine neue Blog-Schokolade zu unserem Angebot. Mit der Kreation „Winterzauber“ läuten Madeleine und Flo vom vom „Backstübchen“-Blog, die aromatisch-leckeren Weihnachtstage bei chocri ein. Wir sprachen mit beiden darüber, wer in der Küche die Schürze anhat, wie sie über die kleinen Küchenhelferlein denken und warum sie eigentlich bloggen.

Madeleine und Flo von Backstuebchen chocri: Seit wann gibt es Euren Blog und wie ist die Idee dazu entstanden?
Madeleine: Uns gibt es eigentlich noch gar nicht mal so arg lange – nämlich erst seit etwa einem halben Jahr. Die Ursprungsidee zu unserem Blog hatte in erster Linie ich. Ich liebe es zu backen und anderen mit meinen Kreationen eine Freude zu machen. Außerdem kann ich gar nicht genug davon bekommen, im Internet auf schönen Blogs zu stöbern und mich von diesen tollen und kreativen Menschen und Ideen inspirieren zu lassen. Also dachte ich mir: Warum nicht beides verbinden und einen eigenen Blog starten? Flo‘s Fotografie-Künste haben mir dabei natürlich sehr geholfen.

chocri: Wie ist es zu Eurem Blog-Name „Backstübchen“ gekommen?
Flo: Wir wollten mit unserem Namen genau das ausdrücken, was wir auch mit dem Backen verbinden: Geborgenheit, Wärme und das Gefühl zu Hause zu sein; heimelig eben – wie in Omas alter Stube. Daraus entstand dann der Name „Backstübchen“.

chocri: Backt Ihr eher traditionell oder setzt Ihr sehr auf die Errungenschaften neuer High-Tech-Küchenhelfer?
Madeleine: Eigentlich backen wir zum Großteil mit ganz einfachen Mitteln ohne viel Schnickschnack. Wir legen Wert darauf, dass unsere Rezepte nicht allzu schwer nachzubacken sind und man nicht erst in den nächsten Haushaltswarenladen fahren muss, um ein neues Förmchen, Flambiergerätchen oder Cake-Pop-Makerchen zu kaufen. Vieles lässt sich auch mit einfachen Mitteln – etwa mit den Händen – formen, kneten oder rollen. Einem bestimmten Helferlein konnte ich aber doch nicht widerstehen: Vor etwa zwei Monaten habe ich mir eine Kitchen Aid gekauft (lächelt verschmitzt).

chocri: Warum habt Ihr ausgerechnet diese ausgefallene Kombination von scharf, fruchtig und nussig für eure Blog-Schokolade gewählt und wie schwer war es, sich auf eine gemeinsame Blog-Schokoladen-Kreation zu einigen?
Flo: Es war absolut nicht einfach, sich zu einigen (lacht). Wir hatten zuerst mehrere Varianten: Madeleine wollte auf alle Fälle etwas mit Nüssen, Nougat und mit einem winterlichen Gewürz. Ich wollte auf eine fruchtige Note und etwas Schärfe in der Schokolade nicht verzichten. Alles zusammen wäre dann wohl etwas zu viel des Guten gewesen.
Madeleine: Am Ende haben wir uns für das entschieden, was wir beide wollten: Nämlich auf eine dunkle Zartbitterschokolade, die uns gemeinsam an Weihnachten erinnert. Deshalb waren dann auch die gebrannten Mandeln und die Cranberries eine logische emotionale Konsequenz. Die Note Chili sorgt außerdem für die heißen und scharfen Stunden an kalten Tagen (lacht) - wie ein knisterndes Feuer im Kamin.

chocri: Ist Euch ein Erlebnis aus Eurem Bloggerdasein besonders in Erinnerung geblieben?
Flo: Mir ist ein Moment in Erinnerung geblieben, der noch gar nicht so lange her ist. Da sind Arbeitskollegen auf unseren Blog gestoßen und die Arbeit lag – natürlich ausschließlich in der Pause – für fast eine halbe Stunde lang still. Es ist schön zu sehen, wie man andere Menschen mit seinen Ideen begeistern kann. Und es zeigt, dass jeder mit dem Backen etwas verbindet, wie zum Beispiel Kindheitserinnerungen. Egal, ob er es selbst nun gerne macht oder nicht.
Madeleine: Ich finde es besonders schön, wenn ich sehe, dass andere Leute meine Kreationen nachbacken und mir dann schreiben, wie gut es ihnen geschmeckt hat. Das macht mich dann schon ein kleines bisschen stolz und berührt mich sehr. So ein unglaubliches Feedback zu bekommen, das ist doch das Schönste für jeden Blogger und jede Bloggerin.

chocri: Backt Ihr stets zu zweit oder habt Ihr eine spezielle Arbeitsteilung?
Flo: Eigentlich ist Madeleine die Fee in der Küche. Ich glaube, wenn wir zu zweit backen würden, dann würde das in einer Katastrophe enden. Denn ich bin ein kleiner Schussel und alles andere als begabt, wenn es ums Backen geht. Aber unsere Leidenschaften ergänzen sich gut: ich liebe die Fotografie, Madeleine das Backen. Unsere Rezepte und die Ideen für das Food-Styling überlegen wir uns aber im Vorfeld stets zusammen. Das gehört für uns unbedingt zum Gesamterlebnis.

chocri: Wir danken Euch für das Interview und wünschen Euch weiterhin viel Freude und Erfolg beim Planen, Bloggen, Backen, Fotografieren und natürlich beim Naschen Eurer „Winterzauber“-Blog-Schokolade. Hoffentlich habt Ihr eine knisternde Advents- und Weihnachtszeit!


Diesen Artikel kommentieren

Neue Kommentare sind nur bis 60 Tage nach Veröffentlichung des Eintrages möglich.