Die Blogschokolade Juli 2015 hat – für Euch und uns – die sympathische Schokoladenfee Alex aus dem schönen Landkreis Lippe kreiert, die auf Technik-Klischees gegenüber Frauen schon mal allergisch reagieren kann und später gerne mal ein kleines Café führen würde, in dem man neben der hohen Kunst der Schokoladenkonditorei auch Kunst und Musik genießen kann. Gerne hat uns die gelernte Konditorin in einem kleinen Interview Rede und Antwort gestanden, wie es zu ihrer „Schokoladen Fee“ - Blog-Schokolade kam und was alles und vor allem warum drin steckt.

Alex vom Schokoladenfee-Blog

chocri: Wer hat Dich zur Schokoladenfee gekürt und wie ist es dazu gekommen?

Alex: Zur Schokoladen-Fee direkt habe ich mich eigentlich selbst gekürt (lacht). Während meiner Ausbildung zur Konditorin hatte ich eine echt liebe, aber auch etwas verrückte Lehrerin. Im dritten Lehrjahr hatte sie es irgendwie auf mich abgesehen und hat mich zu ihrer persönlichen „Licht-Fee“ gekürt. Mein Job war es unter diesem Synonym, das Licht ein- und auszuschalten, wenn es erforderlich war. Sie hat mir noch ein oder zwei weitere Fee‘n-Spitznamen gegeben und so war für mich sehr schnell klar, dass mein Blog „Schokoladen-Fee“ heißen sollte.

chocri: Wir haben erfahren, dass einer Deiner großen Träume ein eigenes kleines Café ist. Wie stellst Du Dir das vor? Was wird das ganz Besondere daran sein?

Alex: Dieser Traum liegt noch sehr weit in der Zukunft, erst muss das nötige Geld dafür her und gut wäre es auch, wenn meine Familienplanung bis dahin soweit fortgeschritten ist, dass ich mich problemlos selbstständig machen kann, ohne dass jemand darunter leidet. Momentan ist kein großes Café geplant, vielleicht ein kleines am Meer oder in den Bergen. Das wäre natürlich der Hammer, aber ich bleibe da erstmal ganz realistisch und denke, dass es auf ein kleines Dorf in der Vorstadt – wenn überhaupt – hinauslaufen wird. Das Besondere wäre unter anderem, dass ich dort gerne auch Kunst ausstellen und eventuell zum Verkauf anbieten möchte, da ich mich sehr für Kunst und besonders für Fotografie interessiere. Auch toll fände ich es, wenn einen Abend in der Woche ein paar Musiker oder Bands aus der Umgebung in privater Atmosphäre auftreten würden.

chocri: Du bist ja schon gelernte Konditorin. Demnächst möchtest Du noch studieren. Welches Studium mit welchem Schwerpunkt wird es denn?

Alex: Es wird wohl etwas ganz Gegensätzliches oder eben Ergänzendes – je nach Sichtweise – zum Lebensmittelbereich sein. Meine erste Wahl ist Medieninformatik. Durch meinen Blog habe ich am Gestalten von Websites großen Gefallen gefunden und auch für Programmiersprachen und technische Aspekte interessiere ich mich nun immer stärker. Ich bin sehr neugierig geworden, wie was im Internet und in den neuen Medien abläuft.

chocri: Was genau meinst Du, wenn Du sagst: Frauen und Technik geht sehr gut? Hast Du da Stärken und Vorlieben? Und wie setzt du das ein für Deinen Blog?

Alex: Ich mag absolut keine Vorurteile. Wenn jemand zu mir sagt „Typisch Frau!“, dann bereut derjenige es schnell, weil es zu einer langen Diskussion kommt (lacht). Ich würde wirklich behaupten, dass ich technisch begabt bin. Das hat ja letztlich auch zu meinem Studienwunsch geführt. Es kommt immer mal wieder jemand auf mich zu, auch andere Blogger, die mir technische Fragen stellen. Meistens kann ich weiterhelfen und wenn nicht, dann suche ich solange nach einer Lösung, bis ich sie habe. Da bin ich hartnäckig.

chocri: Was ist Dir beim Kreieren Deiner Blog-Schokolade besonders leicht gefallen und was eher schwer? Was macht Deine Blog-Schokolade so einzigartig?

Alex: Leicht gefallen ist mir die Entscheidung, reine Zartbitterschokolade zu verwenden. Ich liebe Zartbitterschokolade! Wobei ich auch kurz überlegt habe, zartbittere und weiße Schokolade gemischt zu verwenden. Schwer gefallen ist mir die Entscheidung über die weiteren Zutaten. Ihr habt einfach soooo viel Auswahl! Einzigartig macht meine Blog-Schokolade, dass sie exakt meinem Geschmack entspricht. Schokolade, Erdnüsse und Karamell sind eine super Kombination. Dazu der leckere Orangenpfeffer, den ich prinzipiell zu allen Speisen gern dazugebe. Dieser spiegelt außerdem wieder, dass es auf meinem Blog nicht nur süße Rezepte gibt, sondern auch ganz herzhaft werden kann. Und durch den orangefarbenen Farbton des Pfeffers bekommt die Schokolade zudem noch einen ganz persönlichen Touch von mir mit auf den Weg. Schließlich habe ich rote Haare (lacht)!

chocri: Wir danken Dir für das Interview und wünschen Dir, dass sich all Deine beruflichen und privaten Träume auf das Beste erfüllen. Bitte gib uns unbedingt Bescheid, wenn Dein eigenes kleines Café Wirklichkeit wird. Wir schauen ganz bestimmt mal zu Besuch vorbei. Viel Spaß auch weiterhin beim Backen und Bloggen!


3 Kommentare

  1. Cornelia Weis 21.07.2015 um 16:26
    Liebe Schoko-Fee,

    ich hätte jetzt gern - aufgrund eures Newsletters eine Erdbeerfeld-Schoki zum Tag der Freundschaft verschickt - hätte aber gern noch ein paar nette Zeilen dazu geschrieben, damit der Empfänger auch weiss wer Ihm denn die nette Botschaft schickt. Wie machen wir das denn jetzt?!
    Hoffe, das ist möglich.
    Vielen lieben Dank
    Conny
  2. Christin Richter 22.07.2015 um 11:46
    Hallo Cornelia!

    wir haben zwei Möglichkeiten, wie du dem Empfänger ein paar liebe Worte mit seiner Schokolade zukommen lassen kannst.
    Die erste wäre eine Eigenkreation des Erdbeerfelds - oder einer ähnlichen Schokolade, lass dich inspirieren und ersetze bspw. die Pistazien durch Vanille - und eine Erstellung eines eigenen Etiketts unter dem Punkt "Name & Verpackung". Du kannst in dem Textfeldern zweimal 25 Zeichen nutzen.

    Die zweite ist die Grußkarte, die unter Versandart im Warenkorb ausgewählt werden kann. 240 Zeichen bieten viel Platz für die besten Wünsche!

    Mit schokoladigen Grüßen
    Christin von chocri
  3. Eve's Kinder-Rezepte 24.07.2015 um 00:06
    Hallöchen :-) Das Alex die Schokoladen Fee technisch begabt ist, kann ich nur bestätigen, denn sie war mir eine große Hilfe als ich mit meinem Blog noch ganz am Anfang stand ;-) Dafür nochmal ein großes DANKE. Und nach dem ersten Buch von ihr, war ganz klar das da noch mehr folgt...Und schwups, da hat Alex ihre eigene Schokolade präsentiert. Bestimmt schmeckt die Schokolade unglaublich lecker ;-) Mach weiter so liebe Schokoladen Fee! Liebe Grüße von eveskinderrezepte.blogspot.de

Diesen Artikel kommentieren

Neue Kommentare sind nur bis 60 Tage nach Veröffentlichung des Eintrages möglich.