Ananas

Ananas

Herkunft

Einst durch amerikanische Ureinwohner kultiviert, wurde die Ananas 1493 von Christoph Kolumbus auf Guadeloupe entdeckt und nach Europa gebracht. Heute wird sie in allen tropischen Gebieten weltweit angebaut.

Häufige Verwendung

Als exotische Frucht ist die Ananas sehr beliebt und vielfältig: ob im Obstsalat, auf dem Toast Hawaii, im Cocktail oder als Ananassaft pur. Da die Ananas reich an Enzymen ist, gilt sie als wahrer Fettverbrenner und wird oft bei Schlankheitskuren eingesetzt.

Passt besonders gut zu

Die Ananas versprüht auf jeder Tafel tropischen Fruchtgenuss und paart sich gerne mit Kokosraspeln zu einer „chocri-Hawaii“.

Beschreibung

"Die Ananas gehört zur Familie der Bromeliengewächse. Die bis zu 1m langen Blätter sind rosettenförmig angeordnet und dienen als Wasserrinnen, welche Tau und Regenwasser auffangen. Ananaspflanzen können durch ihre gute Wasserspeicherkapazität auch mal längere Trockenperioden aushalten. Aus der Mitte heraus wächst eine Blütenachse mit mehreren Blüten. Aus den einzelnen Blüten wachsen Beeren, die wiederum miteinander zu einer großen Scheinfrucht verwachsen. Demnach essen wir mit der Ananas einen Beerenfruchtverband und die einzelnen Schuppen der Ananas waren ursprünglich einzelne Beeren.

Die Ananas gilt dank ihrer Blattkrone auch als „Königin der Tropenfrüchte“ und reift im Gegensatz zu anderen Früchten nach der Ernte nicht mehr nach. Heutzutage gibt es schon mehr als 100 Sorten, wobei in unserem Handel meist die Sorte „Cayenne“ angeboten wird. Die Ananas ist übers ganze Jahr aus verschiedenen Anbauländern verfügbar.

Nährstoffe

Die Ananas ist eine wahre Ballaststoffquelle und zudem reich an Vitamin C und Kalium. Sie besitzt nur 56 kcal pro 100g und weist einen extrem hohen Bromelain-Gehalt auf, ein eiweißspaltendes Enzym, welches verdauungsfördernd und blutreinigend wirkt.

Unsere Zutat

Die kleinen Ananasstückchen haben es in sich: sie verzaubern uns mit ihrem tropischen Fruchtgenuss und verbreiten Urlaubsfeeling auf der chocri. Die Ananas hat einen intensiven Geschmack und schiebt sich als „Königin der Tropenfrüchte“ gerne mal in den Vordergrund mit ihrer Süße, die zugleich durch ihre leichte Säure abgerundet wird. Unsere getrockneten Ananasstückchen bleiben selbstverständlich lange haltbar und verbreiten ihr fruchtiges Aroma auch nach längerer Zeit auf Deiner selbstgemachten Schokolade.

Wusstest du schon?

… dass der untere Teil einer Ananas immer am süßesten ist?