Cappuccino Schokotropfen

Cappuccino Schokotropfen

Herkunft

Cappuccino entstand vermutlich, als österreichische Soldaten, die in Italien stationiert waren, weiterhin ihren gewohnten Kapuziner trinken wollten. Mit der Zeit entwickelte sich daraus der heutige Cappuccino, der mit seiner Urform nur noch wenig gemein hat.

Häufige Verwendung

In Italien wird der Cappuccino meistens zum Frühstück getrunken.

Passt besonders gut zu

Unsere Cappuccino-Drops passen besonders gut zu anderen kaffeeähnlichen Zutaten, wie den geschroteten Kaffeebohnen oder den Moccabohnen. Aber auch zusammen mit unseren Butterkeksen machen sie eine gute Figur auf Deiner chocri.

Beschreibung

Cappuccino basiert auf dem österreichischen Kapuziner, einer Wiener Kaffeespezialität. Dies ist ein Mokka, der mit flüssiger Schlagsahne vermischt wird, wodurch das Getränk eine Färbung erhält, die an die Kutte eines Kapuzinermönches erinnert. Dementsprechend hat auch der Cappuccino seinen Namen vom italienischen Wort für „Kapuze” (cappuccio).Cappuccino entstand vermutlich, als österreichische Soldaten, die in Italien stationiert waren, weiterhin ihren gewohnten Kapuziner trinken wollten. Mit der Zeit entwickelte sich daraus der heutige Cappuccino, der mit seiner Urform nur noch wenig gemein hat.

Nährstoffe

Ist ein italienisches Kaffeegetränk, das zu etwa gleichen Teilen aus einem Espresso, heißer Milch und heißem Milchschaum zubereitet wird.

Unsere Zutat

Unsere Cappuccino Drops sind kleine Schokoladentropfen mit einem Hauch von Cappuccinogeschmack. Sie sind nicht zu süß, weshalb sie perfekt auf Deine chocri passen.

Wusstest du schon?

..., dass beim Aufschäumen die Milch nicht über 70 °C erhitzt werden sollte, da der Schaum dann zu fest wird und der Cappuccino eventuell den Geschmack von gekochter Milch annehmen würde.