Chili, geschrotet

Chili, geschrotet

Herkunft

Die Chili-Schoten kommen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika und wurden dort angeblich schon von Azteken und Mayas als Würzmittel verwendet. Die Pflanze wurde im 15. Jahrhundert von den Spaniern und Portugiesen zusammen mit anderen Gewürzen mit nach Europa und Asien gebracht.

Häufige Verwendung

Chilis gibt es in frischer, getrockneter oder eingelegter Form und kommt häufig in Fleischgerichten (Chili con Carne), südamerikanischen oder Thai-Gerichten vor.

Passt besonders gut zu

In Kombination mit dunkler Schokolade und fruchtigen Sauerkirschen schmeckt unser geschrotetes Chili besonders gut. Wer es aber noch schärfer haben möchte, der sollte unsere ganzen Chilischoten probieren. Aber Achtung: scharf!

Beschreibung

Die Chilipflanze gehört zu den Nachtschattengewächsen und außerdem zu der Familie der Paprika. Für gewöhnlich besitzen die Chilischoten einen scharfen Geschmack, dieser variiert jedoch von Sorte zu Sorte. Grundsätzlich gilt: Je kleiner, desto schärfer.

Nährstoffe

Die Schärfe von Chilis bringt den Stoffwechsel in Schwung, außerdem wirkt sie durchblutungsfördernd. So ist es denkbar, Chili bei Muskelverspannungen auch äußerlich anzuwenden.

Unsere Zutat

Ob geschrotet oder als ganze Schoten, unser Chili ist in jedem Fall ein hübscher Farbtupfer auf jeder chocri. Das geschrotete Chili lässt sich besser auf der ganzen chocri-Tafel verteilen und enthält die Kerne und Trennwände der Chilifrucht, welche für die Schärfe des Chilis verantwortlich sind. Somit heizt auch unser geschrotetes euren Geschmacksnerven ordentlich ein. An einen Bissen der ganzen Chilischote kommt es jedoch nicht heran. Die ganzen Chilischoten sind das Schärfste, was wir in unserem Zutatensortiment für Euch zu bieten haben.

Wusstest du schon?

..., dass die Schärfe von Chilis von ihrem Capsaicin Wert abhängt und in Scoville gemessen wird?