Hanfblätter, Bio

Hanfblätter, Bio

Herkunft

Hanf kommt eigentlich aus Zentralasien, wurde aber durch den Mensch so weit verbreitet, dass das eigentliche Herkunftsgebiet nicht konkret abgegrenzt werden kann. Mittlerweile ist die Hanfpflanze auf der ganzen Welt in kultivierter und verwilderter Form in tropischen aber auch gemäßigten Gebieten zu finden.

Häufige Verwendung

Verschiedene Teile der Hanfpflanze werden industriell genutzt; Hanffasern dienen der Herstellung von Textilien oder Seilen und seine Samen u.a. für Öle.

Passt besonders gut zu

Gummibären und Knisterpops auf Vollmilchschokolade passen einfach perfekt zu Hanfblättern.

Beschreibung

Hanf ist eine der ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Welt und ist die nächste Verwandte des Hopfens. Hanfpflanzen sind getrenntgeschlechtlich, wobei männliche und weibliche Blüten nicht auf einer Pflanze wachsen. Die weiblichen Blüten sind etwas üppiger als die männlichen und tragen viel mehr Blätter. Zudem produzieren sie viel mehr Harz. Deshalb werden zur Herstellung von Haschisch ausschließlich die weiblichen Pflanzen verwendet.

Nährstoffe

Im Samen der Pflanze befinden sich wertvolle Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und Öle.

Unsere Zutat

Ihr müsst selbst herausfinden welche Wirkung der Hanf auf Eurer chocri hat. Erwähnenswerte Vorfälle dürft Ihr uns aber gerne mitteilen. Holt euch jetzt „ein bisschen Frieden" auf die Tafel.

Wusstest du schon?

..., dass Hanf zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen gehört?!