Ingwer

Ingwer

Herkunft

Woher der Ingwer kommt ist nicht ganz klar, es wird jedoch davon ausgegangen, dass es aus dem asiatischen Raum und Indien stammt. Heute wächst es beispielsweise in Japan, Vietnam, Australien, Indien oder Nigeria.

Häufige Verwendung

Ob als frische Wurzel, getrocknet oder gemahlen, Ingwer ist ein wichtiger Bestandteil gerade in der indonesischen und chinesischen Küche. Aber auch in süßen Speisen wie Lebkuchen, Fruchtsalaten oder Milchreis ist Ingwer sehr beliebt.

Passt besonders gut zu

Egal welche Schokolade du Dir aussuchst, Ingwer schmeckt besonders gut in Verbindung mit Früchten oder wer es ganz scharf mag, sollte doch mal eine Zartbitterschokolade mit Ingwer und geschroteten Chili probieren.

Beschreibung

Ingwer wird immer beliebter mit seinem fruchtig-scharfen Geschmack hat er Einzug in viele Küchen gefunden und für seine Heilkraft wird er ebenfalls sehr geschätzt. Aufgrund der großen Nachfrage reicht es mittlerweile nicht mehr aus Ingwer natürlich anzubauen. Spezielle Ingwerfarmen helfen aus, um den Bedarf zu decken. Verwendet wird die Wurzelknolle der schilfartigen Ingwerpflanze. Man sagt, je älter und auch je dicker eine Ingwerknolle ist, desto schärfer ist sie.

Nährstoffe

Zahlreiche Vitamine und Mineralien sind im Ingwer gespeichert und auch die beinhaltenden ätherischen Öle sind sehr gesund. In der Naturheilkunde gilt die Knolle als Mittel gegen Übelkeit und Appetitlosigkeit, außerdem wirkt sie antibakteriell und gilt als Aphrodisiakum.

Unsere Zutat

Wir verwenden für Eure chocri getrockneten, ungeschwefelten Ingwer. So bleibt das Aroma besonders gut erhalten und der Ingwer ist länger haltbar. Ingwer bringt eine gewisse Schärfe, aber auch Frische auf die chocri und verbreitet asiatisches Flair. Die, die es nicht ganz so scharf mögen, finden im Ingwer eine gute Alternative zum Chili: eine wohlschmeckende Schärfe.

Wusstest du schon?

..., dass die englische Übersetzung von Ingwer Ginger ist? Ginger Ale und auch Gingerbread beinhalten somit Ingwer.