Kaffeebohnen, geschrotet

Kaffeebohnen, geschrotet

Herkunft

Die über 1.000-jährige Geschichte des Kaffees ist überhaupt keine trockene Angelegenheit. Nach einer von vielen Legenden haben nicht die Menschen, sondern die Ziegen den Kaffee entdeckt. Das war in Äthiopien ums Jahr 850 n. Chr. Eines Abends fiel den Mönchen in einem äthiopischen Kloster nämlich auf, dass ihre Ziegen quicklebendig waren. Die Mönche stellten fest, dass die Tiere unbekannte Beeren gefressen hatten. Neugierig geworden, probierten sie selbst von den dunkelroten Früchten. Sie waren aber vom bitteren Geschmack so enttäuscht, dass sie die Beeren umgehend ins Feuer warfen.

Häufige Verwendung

Jeder sollte wissen, dass Kaffee am häufigsten getrunken wird. Ebenfalls findet man einen Schuss Kaffee in süßen Tiramisu wieder. Aber auch auf unseren Schokoladentafeln ist Kaffee ein echter Renner.

Passt besonders gut zu

Für Kaffee-Vieltrinker und Schokoladenliebhaber, die es auch gerne etwas herzhafter mögen ist eine Zartbitterschokolade mit Kakaobohnensplittern und unseren geschroteten Kaffeebohnen eine gute Wahl.

Beschreibung

Der Kaffeestrauch wird bis zu 18 Meter hoch und hat große Bohnen. Sie wächst in Gebieten bis 600 Metern Höhe. In Italien trinkt man meistens Espresso, bei dem Wasser unter hohem Druck durch den feingemahlenen Kaffee geleitet wird und dabei einen Schaum aus Kaffeebohnenölen bildet, die Crema.

Nährstoffe

Kaffee enthält viel Kalium, welches für unser Herz-Kreislauf-System wichtig ist.

Unsere Zutat

Weckt nicht nur bei Kaffeliebhabern die Sinne, sondern ist auch sehr beliebt bei unseren Studenten, die Nächte lang durch lernen müssen. Eine Schokolade mit Kaffee ist der beste Wachmacher und Energiespender den man sich vorstellen kann.

Wusstest du schon?

..., dass je länger Kaffee bei niedriger Temperatur geröstet wird, desto höher ist die Qualität. Damit können mehr unverträgliche Chlorogensäuren abgebaut und mehr Aromastoffe aufgebaut werden. Außerdem enthält Kaffee praktisch keine Kalorien.