Kakaobohnensplitter

Kakaobohnensplitter

Herkunft

Bereits 1100 v. Chr. wurde der Kakaobaum in Mittelamerika angebaut, wobei damals mehr das Fruchtfleisch statt der Kakaobohnen Verwendung fand. Im 14. Jahrhundert wurden die Kakaobohnen nicht nur als Gewürzmittel geschätzt, sondern galten auch als Zahlungsmittel. Mit den spanischen Entdeckungsreisen wurde das braune Gold auch in Europa bekannt und schon bald in den europäischen Kolonien in Afrika angebaut. Durch den Zusatz von Zucker entwickelte sich der Kakao zu einem beliebten Getränk beim Adel.

Häufige Verwendung

Heute wird aus dem Kakao nicht nur das gleichnamige Getränk gemacht, sondern natürlich die allseits beliebte Schokolade. Die fermentierten und gemahlenen Kakaobohnen sind es schließlich, die den aromatischen Kakaogeschmack ausmachen.

Passt besonders gut zu

Kakaobohnen passen natürlich zu jeder Schokolade und geben der chocri eine extra herbe Kakaonote. Vor allem harmonieren sie aber mit Zartbitterschokolade.

Beschreibung

Beim Kakao unterscheidet man zwischen Konsumkakao und Edelkakao, wobei 95% der weltweit geernteten Kakaobohnen zum Konsumkakao gehören, welcher höhere Ernteerträge gegenüber dem Edelkakao vorweisen kann. Der Edelkakao zeichnet sich durch sein feines Aroma und dem geringen Säuregehalt aus.

Der Kakaobaum ist ein Schattengewächs und braucht neben Wärme und Feuchtigkeit vor allem Schatten. Bestäubt wird er nicht von Bienen sondern von kleinen Mücken. Die Reifung dauert dann etwa 5 bis 6 Monate. In einer Kakaofrucht sind später rund 20 bis 50 Kakaosamen. Diese sind noch ganz blass und haben noch keinen Kakaogeruch. Erst durch die Fermentation werden sie zu Kakaobohnen mit ihrer braunen Farbe und dem typischen Aroma. Aus ihnen gewinnt man dann Kakaobutter und Kakaomasse.

Nährstoffe

Alexander von Humboldt sagte: „Kein zweites Mal hat die Natur eine solche Fülle der wertvollsten Nährstoffe auf einem so kleinen Raum zusammengedrängt wie gerade bei der Kakaobohne“. Die Kakaobohne hat rund 300 Inhaltstoffe. 54% macht alleine die Kakaobutter aus. Die enthaltenen Neurotransmitter Theobromin, Serotonin und Dopamin haben eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Unsere Zutat

Sie sind aus fermentierten und gerösteten Kakaobohnen hergestellt, so dass sie einen intensiven Kakaogeschmack mit einer leicht bitteren Note haben. Vor allem der kräftige Charakter der Zartbitterschokolade wird so unterstrichen. Die Kakaobohnensplitter sind nicht nur geschmacksvoll sondern auch noch knusprig. Durch ihre stimmungsaufhellenden Inhaltstoffe machen sie die chocri zu einem noch größeren Glücksmacher.

Wusstest du schon?

..., dass die rohe Kakaobohne eine große Menge an Anti-Oxidantien enthält, welche die Frei-Radikale in unserem Körper binden. Dies verlangsamt den Alterungsprozess in unserem Körper. Also, weg mit der Anti-Aging-Creme, her mit der Kakaobohnensplitter gespickten chocri.