Zimt

Zimt

Herkunft

Zimt zählt zu den ältesten Gewürzen der Welt und wurde schon 3000 v.Chr. in China verwendet. Der Ceylon Zimt stammt aus Sri Lanka, welches bis 1972 Ceylon hieß. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama, der den Seeweg nach Indien gefunden hat, brachte 1502 erstmals Zimt mit nach Europa.

Häufige Verwendung

Zimt findet man im Handel gemahlen, als ganze Stange oder in Stücken. Man nimmt ihn zur Aromatisierung von Heißgetränken (Tee oder Glühwein), Milchreis, aber auch für Fleischgerichte. Besonders beliebt ist Zimt natürlich in der Weihnachtszeit, ob Zimtsterne oder Bratäpfel, er gehört einfach dazu. In seiner Form als ätherisches Öl nimmt man ihn auch gerne als Raumduft oder für Massagen.

Passt besonders gut zu

Zimt gehört nicht nur auf die Weihanchtchocris, auch im restlichen Jahr ist er ein echter Knaller und darf sich das Beliebteste Gewürz auf der chocri nennen.

Beschreibung

Bei Zimt wird unterschieden zwischen dem Ceylon-Zimtbaum und dem Cassia-Zimt, eine etwas schärfere Variante aus China. Bei der Herstellung wird zunächst die äußerste Rinde vom Zimtbaum entfernt und anschließend die dünne Innenschicht vom Holz getrennte. Diese soll im Schatten zunächst fermentieren um ihr Aroma auszubilden. Beim Trocknen rollt sie sich zusammen und es entstehen die typischen Zimtstangen. Je dünner die Rinde geschnitten wurde, umso feiner soll das Aroma später werden. Für das eigentliche Aroma ist das enthaltene Zimtöl zuständig.

Nährstoffe

Das Zimtöl besteht hauptsächlich aus Zimtaldehyd. Außerdem sind noch Eugenol (Hauptgeschmacksstoff von Nelken), Zimtalkohol und Zimtsäure enthalten.

Unsere Zutat

Wir verwenden Ceylon-Zimt. Dieser enthält viel weniger vom Aromastoff Cumarin als Cassia-Zimt. Dieser Aromastoff gilt in höheren Mengen als gesundheitsschädlich. Der Cassia-Zimt hat ein eher herberes Aroma. Dagegen ist der Ceylon-Zimt etwas heller in seiner Farbe und duftet süßlich-mild. Der Cassia-Zimt hat ein eher herberes Aroma. Ceylon-Zimt gilt heute noch als sehr hochwertig und teuer. Mit Zimt erhält Eure chocri einen warmen würzigen Geschmack und regt die Sinnlichkeit an. Man sagt dem Zimt nach, dass er die Durchblutung fördert und den Körper wärmt. Also egal ob im Winter oder an kühlen Sommerregentagen eine chocri mit Zimt wird Euch auf jeden Fall erwärmen.

Wusstest du schon?

..., dass Zimt in Cola drin ist? Zimtöle ist einer von vielen Geschmacksträgern in der Cola. Das genaue Rezept der Coca Cola ist allerdings geheim.