Schokolade selber gestalten geht auch zu Hause


Schokolade selber machen geht auch zu Hause

Die Schokoladenherstellung ist ziemlich aufwendig und bis so eine perfekte Schokoladentafel entstanden ist, fließt schon mal ein wenig Schweiß. Aber mit unseren kleinen Tipps kannst auch Du eine Schokolade selber machen. Unsere Tipps und Tricks zur selbst gemachten Schokolade sind nicht geheim, also teilen wir hier mit Dir alles Wichtige zum Schokolade selber machen.

Von der Bohne bis zur Kakaomasse

Die Kakaobohne wächst vor allem in Südamerika und Afrika. Nach dem die Blüten des Kakaobaumes von Mücken bestäubt wurde sind die Früchte nach vier bis neun Monaten reif für die Ernte. Mit einer Machete werden die Früchte vom Baum gehauen und geöffnet. In einem bis zu zehn Tagen währenden Prozess wird das aus den Früchten entnommene Fruchtfleisch zusammen mit den Samen (Kakaobohnen) ausgebreitet. Das Fruchtfleisch löst sich nach und nach von den Bohnen, die Bitterstoffe oxidieren und die Kakaobohne erhält ihre typische dunkle Färbung. Dieser Prozess nennt sich Fermentation, hier entsteht das typische Kakaoaroma. Im getrockneten Zustand werden die Bohnen dann zur Weiterverarbeitung verschifft. Nach weiterem Trocknen, Reinigen und Rösten werden die Bohnen schließlich gemahlen. Der Schokoladenrohmasse wird jetzt noch Kakaobutter, Milchpulver und Zucker zugefügt. Mehr Informationen zur Kakaoherstellung erfahrt Ihr in unserem Blog.

Anleitung Schokolade selber machen – das Temperieren und Eintafeln

Schokolade selber machen ist eine Kunst für sich. Zu Beginn steht das richtige Temperieren der Masse. Im gehackten Zustand wird die Schokolade in einem Wasserbad auf exakt 45°C erwärmt. Die Schokolade nimmt erst dann die richtige Kristallform an. Nur dann lässt sich die Schokolade optimal weiterverarbeiten und weist am Ende keine grauen Flecken oder Schlieren auf. Beim Erwärmen muss die Schokomasse verrührt werden. Wichtig ist dabei, dass kein Wasser in die Schokoladenmasse gelangt, weder vom Löffel noch aus dem Wasserbad. Die erhitzte Masse sollte dann noch mal runterkühlen und anschließend auf die endgültige Verarbeitungstemperatur von 30°C erwärmt werden.

Das Eintafeln schließt die Herstellung Deiner selbst gemachten Schokolade ab. Die warme Schokoladenmasse kann nun in eine Form gegossen werden. Um Luftblasen in der fertig gegossenen Schokoladentafel zu vermeiden wird das Förmchen sanft auf den Tisch geklopft. Jetzt ist es Zeit für Deine individuelle Dekoration. Gestreut und Belegt werden kann bis kein Platz mehr auf der Tafel ist. Dann kann die Form mit der selbst gemachten Schokolade in den Kühlschrank. Nach dem Aushärten lässt sich die Tafel ganz leicht aus dem Förmchen lösen. Und fertig ist sie - die erste selbst gemachte Schokolade.

Deine chocri in nur drei einfachen Schritten

Wir machen es Dir ganz einfach, ganz ohne Hacken, Temperieren und allem drum herum. Deine Wunschschokolade kannst Du in drei einfachen Schritten zusammenstellen. Am Anfang steht die Auswahl der Grundschokolade. Ob nun süß wie weiße Schokolade oder herb mit Zartbitter, auch außergewöhnliche Kombinationen wie weiß auf Vollmilch stehen Dir zur Auswahl. Im nächsten Schritt kannst Du aus unseren vielen Zutatenkategorien auswählen. Aber Achtung, leider passen nur fünf unterschiedliche Zutaten auf eine chocri. Sonst wird es einfach zu voll. Hast Du genau das richtige gefunden, kannst Du im nächsten Schritt Deine selbst gemachte Schokolade in den Warenkorb legen. Und ob Du nur zwei Schokoladen bestellst oder noch weitere kreierst bleibt Dir überlassen. Gib Deiner Schokolade noch den letzten Kick mit Deinem individuellen Tafelnamen, erst dann ist Deine selbst gemachte chocri ein absolutes Highlight. Und wenn Dir oder dem Beschenken die selbst gemachte Schokolade besonders gut geschmeckt hat, kannst Du Deine absolute Lieblingstafel ganz einfach nachbestellen. Gebe Deinen Mixcode auf unserer Webseite ein und bestelle Deine chocri ein weiteres Mal. Probier es einfach mal aus auf www.chocri.de.