Teilnahmebedingungen für das chocri Oster-Gewinnspiel 2015

  1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; wir machen das, weil wir Spaß daran haben, nicht um jemanden zu verärgern oder um uns mit ihm zu streiten. Vor allem nicht vor Gericht.

  2. Veranstalter des Gewinnspiels ist die chocri GmbH, Plauener Str. 163-165, Haus M, 13053 Berlin.

  3. Zeitraum des Gewinnspiels: 22.03.2015 bis einschließlich 24.03.2015 um 23:59 Uhr.

  4. Die Gewinnerin/der Gewinner wird per Zufall bestimmt. Wir geben die Gewinnerin/den Gewinner bekannt, indem wir den entsprechenden Kommentar beantworten. Voraussetzung für die Gewinnausschüttung ist, dass sich die Gewinnerin/der Gewinner bis 27.03.2015 um 08:00 Uhr per privater Nachricht bei uns meldet, um uns die Lieferadresse für den Gewinn mitzuteilen.

  5. Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt mit einem Kommentar des Facebook Oster-Gewinnspiel-Posts.

  6. Als Gewinn wird eine "Schokoladentafel Oster-Genussfreude", eine "Schokoladentafel Buntes Ostertreiben", eine "Naschtüte Ostern" und die "Pralinenbox Oster-Nascherei" verlost.

  7. Keine Barauszahlung oder Kompensation möglich. Der Gewinnanspruch ist nicht übertragbar. Etwaige Ausnahmeregelungen in Absprache und mit Zustimmung der chocri GmbH sind im Einzelfall möglich.

  8. Teilnahme nur innerhalb der EU möglich. Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Verlosung über 18 Jahre alt sein.

  9. Durch die Teilnahme an der Aktion akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

  10. Die chocri GmbH behält sich vor, dass Gewinnspiel jederzeit abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere bei höherer Gewalt oder falls das Gewinnspiel aus anderen (organisatorischen, technischen oder rechtlichen) Gründen nicht durchgeführt bzw. fortgesetzt werden kann. Den Teilnehmern stehen in einem solchen Fall keine Ansprüche zu.

  11. Der chocri GmbH haftet nicht für Schäden die im Zusammenhang mit der Teilnahme am Gewinnspiel bzw. mit der Annahme und der Nutzung des Gewinns stehen, es sei denn, der Gewinnspielanbieter bzw. dessen Erfüllungsgehilfen handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig. Hiervon unberührt bleiben etwaige Ersatzansprüche aufgrund der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie von wesentlichen Vertragspflichten.

  12. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleiben die übrigen Bedingungen wirksam. An deren Stelle tritt eine entsprechende gültige Klausel. Gleiches gilt bei Vorliegen einer Regelungslücke.

  13. Viel Spaß!


    Stand: März 2015