Pralinen dekorieren


individuelle Pralinen dekorierenDie Pralinen sind soweit fertig, aber noch fehlt ihnen etwas: die Dekoration. Damit befassen sich Hobby-Confiseure häufig am liebsten, denn in diesem Schritt dürfen sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die Arbeit der vorherigen Arbeitsschritte wird endlich belohnt. Bei der Dekoration kommt es lediglich darauf an, dass sie zum Typ der Praline passt und etwas aus ihr macht, darüber hinaus kann man sich austoben und die wildesten Kreationen schaffen.

Kuvertüre - ideal für feine Linien

Kuvertüre eignet sich optimal für eine erste Grundidee bei der Dekoration. Man wählt sie entweder in einer helleren oder dunkleren Farbe als die der Praline selbst und kann anschließend feine Linien über die fertigen Pralinen ziehen. Dazu braucht man entweder eine Spritztüte mit entsprechend feinem Aufsatz oder eine Gabel, auch Zahnstocher oder Schaschlikspieße sind hilfreich. Wenn man noch nie so feine Arbeiten mit Kuvertüre gemacht hat, nimmt man sich am besten ein, zwei Pralinen zur Seite und verwendet sie für die ersten Trockenübungen, bei denen es noch auf nichts ankommt. Eine einzig richtige Technik gibt es dabei nicht - man versucht einfach, worauf man Lust hat und was schmackhaft aussieht. (Wichtig: Die Schokolade sollte vorher temperiert werden um eine glänzende Dekoration zu bekommen)

Natürliche Deko: Nüsse und Früchte

Pralinenrezepte, die Nüsse enthalten, müssen auch entsprechend dekoriert werden. Immerhin erkennt man dann sofort, worum es sich handeln muss, und Nüsse sehen auf einer leckeren Praline einfach unwiderstehlich aus. Bei der Herstellung der Pralinen sollte man möglichst schon wissen, mit welchen Nüssen man dekorieren will, da Pistazien beispielsweise kleiner sind als Walnüsse, die wiederum mehr Fläche bräuchten. Eine andere natürliche Idee sind Früchte. Diese werden nicht roh verwendet, sondern beispielsweise getrocknet oder kandiert; so halten sie sich länger und sehen auch besser aus. Zusätzlich kann man Pralinen mit geriebenen Nüssen oder Fruchtschalen bestreuen, wenn man sie rundum dekorieren will, was ebenfalls nette Effekte zaubert.

Zuckerguss und Deko-Material

Wenn man sich rechtzeitig um die Deko kümmert, kann man sich vor der Herstellung der eigenen Pralinen im Internet nach einer Quelle für Deko-Material wie Zuckerguss oder Streumaterial umsehen. Dieses ist zwar meistens für Kuchen, Muffins und ähnlich große Projekte gemacht, sieht aber in einigen Fällen auf Pralinen genauso gut aus. Der Vorteil des Internets besteht darin, dass man auf diesem Wege Deko-Material bekommt, das es in keinem Supermarkt gibt und das vielleicht sogar für die Verwendung auf Pralinen gedacht ist. Auf jeden Fall verleiht es den Pralinen ein echtes Alleinstellungsmerkmal und man kommt bestimmt schnell auf kreative Ideen, die die eigenen

Pralinen selber machen - Jetzt kreieren