Ist "Weiße Schokolade" überhaupt Schokolade?

am 20.03.2019

Weiße Schokolade mit roten und beigen Früchtstückchen bestreut © chocri

Es gibt viele Gerüchte und Fragen rund um die "Weiße Schokolade":

  • Handelt es sich wirklich um Schokolade?
  • Wieso ist diese köstliche Süßigkeit weiß und nicht braun oder schwarz?
  • Warum ist sie so süß?

 

Kakaopulver in einem hellen Löffel © chocri

(Kakao)Butter bei die Fische

Erstmal klären wir, woraus die Kakaomasse besteht. Zuerst werden Kakaobohnen geröstet. Im nächsten Schritt mahlen große Walzen mit Wärme die gerösteten Bohnen zur feinen Kakaomasse. Aus dieser Masse wird die Kakaobutter gewonnen. Was bleibt, ist das Kakaopulver.

Woraus besteht Schokolade?

Das, was viele nicht wissen: Alle drei Formen der Kakaobohne (Masse, Butter und Pulver) sind Teil der Schokolade. Jedoch unterscheidet sich je Schokoladensorte die Zusammensetzung. Diese ist in der Kakaoverordnung1 festgelegt. Um ein Produkt "Schokolade" nennen zu dürfen, muss dieses z. B. 43 % Kakao enthalten. Das trifft auf unsere Zartbitter-Schokolade zu. Bei der Vollmilch-Schokolade ist der minimale Kakaoanteil mit 25 % niedriger als beim Begriff "Schokolade". So darf diese nicht als Schokolade bezeichnet werden, sondern nur als (Voll)Milchschokolade.2

Nun zum Mythos "Weiße Schokolade":

Sie enthält weder Kakaomasse noch Kakaopulver. Die Bestandteile sind:

  •    ·  Kakaobutter,
  •    ·  Zucker und 
  •    ·  Milchtrockenmasse.

Klare Vorgaben gibt es ebenso hierfür: Die Kakaobutter muss mind. 20 % der Schokoladentafel ausmachen. Nur in diesem Fall handelt es sich bei der hellen Süßigkeit um "Weiße Schokolade". Ähnlich, wie bei der Milchschokolade, reicht der Begriff „Schokolade“ nicht aus.3

 

Bruchstücke Weißer Schokolade auf Holz © chocri

Farbe bekennen

Für die Herstellung von Schokolade werden Kakaobohnen geröstet und weiterverarbeitet. Durch Wärme und große Walzen, welche die Bohnen fein mahlen, entsteht Kakaomasse. Das Kakaopulver ist eines der Hauptzutaten für Schokolade und verleiht der Vollmilch- und Zartbitter-Schokolade die schöne dunkle Farbe. Aus der Kakaomasse wird die milchig-weiße Kakaobutter gewonnen und verwendet, um weiße Schokolade herzustellen. So hat diese Sorte ihren Namen bekommen.

 

 

Weiße Schokolade mit allerlei bunten Köstlichkeiten wie Früchte und Nüsse © chocri

Süßes Leben

Kakaobutter, Vollmilchpulver und Zucker werden in unserer Weißer Schokolade vereint. Sojalecithin sorgt für eine geschmeidige Textur. Natürliches Vanillearoma rundet das Genusserlebnis der Schokolade harmonisch ab. Besonders für süße Leckermäuler ist das die perfekte Schokoladensorte.

 

Darf es ein "Biss"chen mehr sein?

Du kannst Deine Weiße Schokolade nach Deinem Geschmack gestalten: Früchte, Gewürze, Nüsse, leckere Extras, hübsche Dekore oder Ausgefallenes von Feld und Wiese. Die cremige Weiße Schokolade von chocri lässt sich wunderbar mit allerlei Zutaten kombinieren. Gern kannst Du unsere originellen Kreationen probieren.

 

Dieser Artikel wurde am 03.06.2014 von Maria veröffentlicht und am 20.03.2019 von Jens aktualisiert.

 



1 Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Kakaoverordnung (KakaoV 2003, Zugriff: 18.03.2019)

2 Sadrozinski, C., „Gut zu wissen: Woraus besteht weiße Schokolade? - Wissen - Stuttgarter Nachrichten“, Zugriff: 18.03.2019

3 Guez, S., „Weiße Schokolade – Schokolade Wissen“, Zugriff: 18.03.2019

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Um die Seite für Dich zu optimieren, verwenden wir Cookies. Mit Deinem Klick stimmst Du deren Verwendung zu. Alle Details findest Du unter Datenschutzerklärung.