Persönliche Beratung unter +49 (0)30 981 961 90 von 9 - 12 und 13 - 17 Uhr

Paradox aus dem Bauch heraus kombiniert

am 09.12.2016

„Obwohl es paradox erscheinen mag (...), ist es darum nicht weniger wahr, dass das Leben die Kunst weit mehr nachahmt als die Kunst das Leben“, sagte Oscar Wild passend zu unserer chocri-Blog-Schokolade November 2016 namens „Genieße jede Möglichkeit“. Erstellt wurde die Tafelschokolade von der Bloggerin Anna vom Blog paradoxes-leben.de.
Inspiriert vom eigenen Leben schreibt sie in ihrem Life Diary leidenschaftlich nieder, was sie persönlich beschäftigt. Manchmal wird es dabei poetisch, immer ist es lebendig. Von Liebe über Lifestyle bis hin zu Bargeschichten – irgendwo findet sich jeder wieder und liest sich erstmal fest. Anna, die offen mit ihren „paradoxen Macken“ umgeht – so hasst sie es, wenn im Supermarkt nicht alle Kühltheken vollständig geschlossen sind und liebt den Geruch von frischem Sommerregen, den von Flieder allerdings ganz und gar nicht – hat uns verraten, was Schokolade für sie bedeutet und inwiefern ihre Schokolade paradox ist.

chocri: Dein Blog ist sehr poetisch und authentisch. Du teilst gerne Deine Gedanken und Erfahrungen mit anderen. Wie bist Du auf den Namen „paradoxes Leben“ gekommen?

Anna: Ich habe eine Liste mit Wörtern, die ich schön finde. Darauf stehen eine Menge Wörter, aber gerade das Wort „paradox“ fand ich schon immer irgendwie toll und sehr ansprechend. Als es dann darum ging, dass ich einen neuen Blog eröffnen wollte, in dem es mal nur um mich und meine Gedanken geht, hatte ich schnell den Wunsch, dass das Wort „paradox“ in dem Namen drin vorkommen soll. Ja und eines Abends war dann plötzlich der Name „paradoxes Leben“ in meinem Kopf :-).

chocri: Was genau bedeutet der Begriff „paradox“ für Dich? Inwiefern ist Deine Tafel paradox?

Anna: Paradox bedeutet laut Definition ja „scheinbar widersinnig“ und ich glaube, meine Schokolade wirkt auf den ersten Blick ebenso widersinnig. Wer kombiniert denn auch bitteschön Erdbeeren mit Brezeln und Karamellstückchen auf einer Schokolade ;-).

chocri: Was fällt Dir als erstes ein, wenn Du an Schokolade denkst?

Anna: Als erstes fällt mir auf jeden Fall Entspannung ein. Ich esse nicht viel Süßes, aber wenn, dann in Momenten, wo ich entspannen möchte oder total entspannt bin, und dann genieße ich es auch sehr. Genau das bedeutet Schokolade für mich: einfach einen Moment vom Alltag loslassen, nur dasitzen und Schokolade essen und das Leben leben lassen.

chocri: Du liebst es zu schreiben und anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Was inspiriert Dich beim Schreiben am meisten? Hast Du Dich auch schon einmal von Schokolade inspirieren lassen?

Anna: Ganz kurz gesagt und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: das Leben! Alles was es uns bringt und wie es uns ja einerseits verzaubert, andererseits aber auch mal richtig runterziehen kann. Das inspiriert mich sehr. Genauso inspirieren mich Eindrücke, wenn ich mit anderen Menschen rede und dort ein spannender Meinungsaustausch stattfindet. Schokolade hat mich bestimmt schon mal inspiriert, jetzt nicht so, dass ich über Schokolade geschrieben habe, aber da mich Schokolade eben sehr entspannt, bin ich danach wieder deutlich frischer und habe den Kopf wieder frei.

chocri: Was ist die Geschichte hinter Deiner Blog-Schokolade?

Anna: Ich wollte etwas, was man so nicht kaufen kann und ich liebe jede einzelne Zutat, die in der Schokolade vorkommt. Also dachte ich mir, wieso nicht kombinieren und eine verrückte Mischung daraus entstehen lassen :-). Das scheinbar widersinnige Ergebnis schmeckt mir sehr gut.

chocri: Wie war der Kreationsprozess Deiner Blog-Schokolade für Dich? Welche Gedanken sind Dir dabei durch den Kopf gegangen?

Anna: Ich war zuerst wirklich überfordert :-D. Es gab einfach zu viel Auswahl – nicht, dass das jetzt etwas Schlechtes ist, das ist toll, aber für einen Menschen wie mich, der am liebsten alles gleichzeitig möchte, war das wirklich überfordernd. Ich wusste ja am Anfang nicht mal, welche Basis ich wollte, aber nach einem kurzen Moment stand dann schnell die Entscheidung, dass es Zartbitter sein muss. Nachdem ich mich einmal überall durchgeklickt hatte, habe ich dann meinen Bauch entscheiden lassen, der trifft in den meisten Fällen nämlich die besten Entscheidungen.

chocri: Wir danken Dir für das Interview und Deine tolle paradoxe Blog-Schokolade. Mit einem wahrlich außergewöhnlichen Geschmack im Mund behalten wir Deine Tafel im Gedächtnis und können sie den Naschkatzen von chocri nur empfehlen. Viel Erfolg und vor allem Freude weiterhin beim Bloggen, Schreiben und Leben. Wir genießen jede Möglichkeit und Du bleibst bitte so schön paradox!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Wir nutzen Cookies auf dieser Seite, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Details dazu findest Du in der Datenschutz-Erklärung.

OK