Valentinstag Gedichte – liebe Verse von romantischer Sehnsucht zum schönsten Tag für Verliebte

Gedichte mit Herz für alle, die ein Leben voller Liebe und Glück mögen


Liebe ist immer ein Thema, nicht nur am Valentinstag. Doch am Tag der Liebenden und Verliebten am 14. Februar ist die romantische Liebe freilich ein ganz besonderes Thema. Der Valentinstag erinnert Paare und Singles, frisch Verliebte und langjährig Liebende, den Valentin und die Valentine – kurz alle echten Partner und Romantiker daran, dass am Ende nur eines wichtig ist: die Liebe!

Betone Deine Liebe zum Valentinstag mit einem romantischen Gedicht, gerne auch aus Schokolade. Bezaubere Deinen Schatz!

Das ist nicht nur ein romantischer Spruch. Liebesgedichte sind viel mehr als nur kurze Verse, Reime, Worte oder Sprüche. Es ist Sprache gewordenes Gefühl, das sich selbst einfängt und jeden Liebenden und Verliebten ins Herz trifft. Natürlich kannst Du Deinen schönsten Lieblingsmenschen auch mit einer tollen Komposition aus Geschenk und Grußkarte mit schönem Liebesspruch zum Valentinstag glücklich machen. Das dürfte jede und jeder gut finden.

Doch mit einem richtigen Gedicht, selbst wenn es nur Zitate daraus sind, sattelst Du da nochmal ordentlich drauf. Das ist echte Pflege der Beziehung. Schöne Liebesgedichte stehen ohnehin ganz in der Tradition des Valentinstages. Eines der ältesten Valentinstag Gedichte stammt im Original aus dem alten Britannien und reicht sogar bis ins 14. Jahrhundert zurück.

„Valentinstag Gedichte wirken bei Tag und Nacht. Sie stärken Liebe, Glück und auch tiefe Freundschaft. Sie kommen von Herzen und gehen zu Herzen. Poesie spricht die Sprache der Liebe.“

Die Rede ist vom vielleicht ersten Gedicht zum Valentinstag des Briten Geoffrey Chaucer. Sein tierisches Epos „The Parliament of Fowls“ bzw. in altem Englisch „The Parlement of Foules“ (übersetzt: „Das Parlament der Vögel“) soll wohl sogar ursächlich mitverantwortlich dafür sein, dass wir heute am Valentinstag zuvorderst die romantische Liebe feiern und nur noch sekundär den zuvor eher religiösen Inhalt des christlichen Feiertags.

Obwohl es ohne Zweifel auch heute noch gelungene Valentinstag Gedichte gibt, die Bezug auf religiöse Motive nehmen. Das britische Ur-Valentinstag Gedicht von Chaucer jedenfalls war sehr wichtig auf dem Weg zum heutigen Valentinstag und seinem Brauch für Liebende und Verliebte. Genauer anführen können wir es in unserer Auflistung schönster Valentinstag Gedichte aber leider nicht. Denn es umfasst schlicht um die 700 Zeilen. Zuviel für Thema und Rahmen hier.

Sag zum Valentinstag Danke durch schönste Liebesgedichte


Nachfolgend findest Du deshalb andere 14 romantische Liebesgedichte zum Valentinstag. Verzückte Verse und liebestolle Reime zum Niederschreiben auf eine schöne Grußkarte zum Geschenk bzw. zum Vortragen beim Geschenke überreichen für die Mutigen sind dabei. Traditionelle Lyrik aus Deutschland und aller Welt findet sich ebenso wie neuere Gedichte.

Zudem sortieren wir für Dich die Liebesgedichte zum Valentinstag ein wenig nach Entstehungszeit und Empfehlung zum perfekten Adressaten. So wird Dein Valentinsgruß zum Kuss in Worten. Das macht Freude, schafft Vertrauen und stärkt Euer gemeinsames Band. Da werden nach einem langen kalten Winter der Frühling und die Lust der Frühlingsgefühle wieder so richtig lebendig.

#1 „Du bist mein, ich bin dein…“ – Text: verspieltes kleines Liebesgedicht perfekt für den Valentinstag von unbekanntem Verfasser (Volksmund) aus einer Tegernseer Handschrift vom Ende des 12. Jahrhunderts

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Du bist mein, ich bin dein,
des sollst du gewiss sein.
Du bist beschlossen
in meinem Herzen;
verlor‘n ist nur das Schlüsselein:
So musst du immer darinnen sein.

#2 „Morgen ist Sankt Valentins Tag“ – Text: Auszug aus einem Gesang Ophelias in „Hamlet“ von William Shakespeare (britischer Dramatiker und Lyriker, 1564-1616) von ca. 1601 oder 1602 in moderner Übersetzung

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Morgen ist Sankt Valentins Tag,
und früh morgens sein Termine.
Als ich, ne Maid, am Fensterschlag,
will sein eure Valentine.
Er war bereit, hielt auf sein Kleid,
und ebenso die Kammerpfort.
Ließ ein die Maid, die als ‘ne Maid
ging nimmermehr hinfort.

#3 „Valentine’s Day Greetings“ – Text: spielerisches Valentinstag Gedicht von Joseph Ritson (englischer Antiquar und Rechtsgelehrter, 1752-1803) von 1784 aus der Sammlung englischer Kinderreime „Gammer Gurton’s Garland“ in moderner Übersetzung

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Rosen sind rot, Veilchen sind blau,
Honig ist süß, so machst du mich flau.
Du bist meine Liebe und ich bin die deine;
als meine Valentine, meine lupenreine:
Das Los zog mir dich und ich willigt‘ ein,
denn Glück sagte mir, du sollst es sein.

#4 „Klärchens Lied“ – Text: Liebesgedicht perfekt für den Valentinstag von Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter und Naturforscher, 1749-1832) von 1788

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
langen und bangen in schwebender Pein,
himmelhoch jauchzend zum Tode betrübt,
glücklich allein ist die Seele die liebt.

#5 „Frage nicht“ – Text: Liebesgedicht perfekt für den Valentinstag von Nikolaus Lenau (österreichischer Schriftsteller der Spätromantik, 1802-1850) von 1834

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Wie sehr ich dein, soll ich dir sagen?
Ich weiß es nicht und will nicht fragen;
mein Herz behalte seine Kunde,
wie tief es dein im Grunde.

O still! ich möchte sonst erschrecken,
könnt‘ ich die Stelle nicht entdecken,
die unzerstört für Gott verbliebe
beim Tode deiner Liebe.

#6 „Frühlingsnacht“ – Text: schwärmerisches Gedicht perfekt für den Valentinstag von Joseph Freiherr von Eichendorff (deutscher Lyriker und Dichter, 1788-1857) von 1837

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Über‘n Garten durch die Lüfte
hört ich Wandervögel zieh‘n.
Das bedeutet Frühlingsdüfte,
unten fängt's schon an zu blüh‘n.

Jauchzen möcht ich, möchte weinen,
ist mir's doch, als könnt's nicht sein!
Alte Wunder wieder scheinen
mit dem Mondesglanz herein.

Und der Mond, die Sterne sagen‘s,
und in Träumen rauscht‘s der Hain,
und die Nachtigallen schlagen‘s:
Sie ist Deine, sie ist dein!

#7 „Ich und Du“ – Text: romantisches Valentinstag Gedicht von Friedrich Hebbel (deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813-1863) von ca. 1843

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Wir träumten voneinander
und sind davon erwacht.
Wir leben, um uns zu lieben,
und sinken zurück in die Nacht.

Du tratst aus meinem Traume,
aus deinem trat ich hervor.
Wir sterben, wenn sich eines
im andern ganz verlor.

Auf einer Lilie zittern
zwei Tropfen, rein und rund,
zerfließen in dann eins und rollen
hinab in des Kelches Grund.

#8 „Wer kein geliebtes Wesen...“ – Text: kleines Liebesgedicht perfekt für den Valentinstag von Georg Friedrich Daumer (deutscher Religionsphilosoph und Lyriker, 1800-1875) von 1846 aus „Hafis: Eine Sammlung persischer Gedichte“

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Wer kein geliebtes Wesen
in seine heißen Arme schleußt,
der ist, so viel er prahle,
ein Körper ohne Seel‘ und Geist.

#9 „Du bist die Rose meiner Liebe...“ – Text: romantisches Gedicht perfekt für den Valentinstag von Friedrich Rückert (deutscher Dichter, 1788-1866) von ca. 1852

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Du bist die Rose meiner Liebe,
die Ros’ auf meines Herzens Flur.
Es waren andre Blumen und Triebe
Vorahnung meiner Rose nur.
Es kam der Flor, dass er zerstiebe,
verschwinden musste jede Spur.
Dass Raum für meine Rose bliebe,
die mir zu bleiben ewig schwur.

#10 „O glücklich, wer ein Herz gefunden“ – Text: Lied und Gedicht prima für den Valentinstag von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (deutscher Lyriker, 1798-1874) von 1853

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

O glücklich, wer ein Herz gefunden,
das nur in Liebe denkt und sinnt.
Und, mit der Liebe treu verbunden,
sein schön‘res Leben erst beginnt.

Wo liebend sich zwei Herzen einen,
nur eins zu sein in Freud und Leid.
Da muss des Himmels Sonne scheinen
und heiter lächeln jede Zeit.

Die Liebe, nur die Lieb’ ist Leben!
Kannst du dein Herz der Liebe weih‘n,
so hat dir Gott genug gegeben:
Heil dir! Die ganze Welt ist dein!

#11 „Die Sehnsucht peitscht“ – Text: leidenschaftliches Valentinstag Gedicht von Max Dauthendey (deutscher Maler und Dichter, 1867-1918) von ca. 1900

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Die Sehnsucht peitscht mit scharfem Dorn,
sie reitet mich wild,
und gibt mir den Sporn.
Und ob mein Herz streitet,
sie macht mir die Hände zu Hufen aus Horn,
und rennt mit mir durch die Wände.

Die Sehnsucht, sie ist wie Salz im Meer,
die Zunge wird mir bitter,
und Durst klebt schwer.
In Gaumen und Brust,
und wie der Schaum auf Wellen lebt,
so mir die Sehnsucht am Munde schwebt.
Wie Wellen, die sich erdrücken müssen,
erdrücken sich meine verlassenen Lippen
in Sehnsucht nach deinen Küssen.

#12 „Wir gehen am Meer im tiefen Sand“ – Text: romantisches Liebesgedicht perfekt für den Valentinstag von Max Dauthendey (deutscher Maler und Dichter, 1867-1918) von ca. 1900

*geeignet für Valentinsgrüße von frisch Verliebten und langjährig liebenden Paaren

Wir gehen am Meer im tiefen Sand,
die Schritte schwer und Hand in Hand.
Das Meer geht ungeheuer mit,
wir werden kleiner mit jedem Schritt.
Wir werden endlich winzig klein
und treten in eine Muschel ein.
Hier wollen wir tief wie Perlen ruh‘n,
und werden stets schöner, wie‘s die Perlen tun.

#13 „Liebesantrag“ – Text: leidenschaftliches Valentinstag Gedicht von Frank Wedekind (deutscher Schriftsteller und Schauspieler, 1864-1918) von 1905

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Lass uns mit dem Feuer spielen,
mit dem tollen Liebesfeuer;
Lass uns in den Tiefen wühlen,
drin die grausen Ungeheuer.

Menschenherzens wilde Bestien,
Schlangen, Schakal und Hyänen,
die den Leichnam noch beläst‘gen
mit den gier‘gen Schneidezähnen.

Lass uns das Getier versammeln,
lass es stacheln uns und hetzen,
und die Tore fest verrammeln
und uns königlich ergötzen.

#14 „An meine kleine Freundin“ – Text: verliebtes Gedicht perfekt für den Valentinstag von Georg Heym (deutscher Lyriker, 1887-1912) von ca. 1910-1912 KEITAI

*geeignet eher für Valentinsgrüße von frisch Verliebten

Wer hätte das gedacht!
Das kam wohl über Nacht.
Denn als ich aufgewacht,
da warst auf einmal du
mein kleiner Herztyrann.
Sieh doch mal einer an,
was Amor alles kann.
Schon weiß ich, was ich tu,
damit du gnädig bist,
und mich nicht gleich vergisst:
Ich mach dir dies Gedicht.
Ich hoff, es ist so schlicht,
so süß und zart wie du.