Über chocri

Erst die Wunschschokolade erfunden, heute größte deutsche Online-Confiserie


Verfasst von: chocri Team | Artikel erstellt/zuletzt geändert: 17. Januar 2022

  • chocri erfand 2008 die Wunschschokolade und ist seither als „Erfinder der Wunschschokolade“ bekannt.
  • Besonderen Wert legt die Berliner Schokoladenmanufaktur auf Qualität und Nachhaltigkeit.
  • Unsere Mission, unsere Geschichte: Was uns wichtig ist und wie alles begann!

chocri ist seit Jahren Marktführer bei individualisierten Tafel-Schokoladen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Privatkunden können sich bei chocri ihre persönliche Tafel Schokolade aus mehr als 27 Milliarden Möglichkeiten selbst zusammenstellen. chocri beliefert europaweit Privat- und Geschäftskunden. Im stationären Süßwaren-Fachhandel kooperiert chocri mit mehr als 600 Händlern.

chocri ist die Schokolade, die Dich versteht

Auch durch weitere Personalisierungen, wie die des individuellen Designs zahlreicher Verpackungen oder der Grußkarte mit eigenem Text, kann der Kunde bei chocri jede Schokolade zum absoluten Unikat machen. Unsere Schokoladen sind deshalb sehr beliebt als Geschenke bzw. Geschenkideen. Nur das Beste und Originellste ist gut genug für Deine Lieblingsmenschen!

Kurz auf einen Blick: Was chocri ausmacht!


chocri produziert und verkauft:


  • handbestreute Manufaktur-Schokoladen
  • Pralinen
  • weitere Süßigkeiten (auch von anderen bekannten Herstellern und Marken, die unsere Werte teilen)

chocri bietet dem Kunden:


  • schlanke und aufgeräumte Bestellprozesse auf der eigenen Homepage
  • einfache und intuitiv zu bedienende Online-Konfiguratoren zur Produktindividualisierung
  • erfahrene Chocolatiers in der Produktion setzen Deine Wünsche in Handarbeit um

Die Mission von chocri: handgemacht, individuell, nachhaltig, kundenorientiert

Unsere Mission: Besonderes Augenmerk liegt auf Qualität und Nachhaltigkeit


Der Personalisierungsansatz von chocri ist nur ein Teil unseres Erfolgsrezepts. Denn was macht die chocri-Schokolade (neben der Möglichkeit, sich selbst beim Kreieren austoben zu können) noch so unvergleichlich lecker und spannend? Genau: die Qualität der Zutaten und der Spaß an der Arbeit! Auf Ersteres achten wir und Zweiteres haben wir bei der Herstellung Deiner Schokolade.

Jedes Stück Schokolade von chocri ist nicht nur ein handgemachtes Einzelstück, sondern auch ein Stück mit Seele. Mit Liebe gemacht ist bei uns keine Marketingfloskel. Jeden Tag arbeiten unsere Experten in allen Bereichen daran, unser Qualitätsversprechen zu erfüllen und unseren Fokus auf Nachhaltigkeit zu schärfen.

„chocri ist Deine gute Freundin aus Schokolade. Sie hat immer eine gute Idee. Sie ist fair. Sie weiß einfach, was Dir und Deinen Lieblingsmenschen guttut.“

Selbstverständlich geht unser Nachhaltigkeits-Management stets mit der Zeit. Faire Arbeits- und Lebensbedingungen für die ursprünglichen Produzenten des verarbeiteten Kakaos waren chocri beispielsweise seit jeher wichtig. Zudem amortisierte chocri schon sehr früh seinen eigenen klimarelevanten CO2-Fußabdruck komplett. Fertigung und Produktion sind bei chocri klimaneutral.

Die Programme dazu wechselten mit der Zeit. Eigene Waldaufforstungs- und Kompensationsprojekte gehörten beispielsweise dazu, der konsequente GoGreen-Versand mit DHL oder der aktive Betritt zur Umweltinitiative „Plant for the Planet“. Über die Jahre wurden so schon Hunderte Tonnen klimaschädlicher Kohlendioxid-Emissionen vermieden. Bald dürfte die Tausendergrenze überschritten sein.

Verpackungen aus recyceltem Papier: chocri schmeckt nachhaltig
Bäume pflanzen: chocri schmeckt klimafreundlich
Soziales Engagement: chocri schmeckt fair


Mehr dazu erfährst Du hier:


Unsere Geschichte: Wie alles begann


  • 2008: Die Gründer Franz Duge und Michael Bruck, die vorher schon jahrelang im Schokobrunnengeschäft tätig waren, gründen chocri in Berlin.

  • 2008: Auf die Geschäftsidee kommen die beiden eher zufällig. Denn bei der Suche nach einem passenden Geburtstagsgeschenk für seine Freundin, kommt Franz Duge immer mehr unter Zeitdruck. Letztlich gießt er kurz vor knapp einfach eine Tafel Schokolade und bestreut sie mit den Lieblingszutaten der Holden. Die Idee kommt so gut an, dass sie bald Kreise zieht.

  • 2009: Die WirtschaftsWoche zeichnet chocri mit dem Neumacher-Gründerpreis aus.

  • 2010: chocri startet mit CreateMyChocolate.com sein Abenteuer Expansion nach Nordamerika. Zwei Saisons später ist das aufgrund einer ungünstigen Kostenstruktur in den USA allerdings schon wieder vorbei. chocri konzentriert sich fortan vor allem auf die deutschsprachigen Märkte.

  • 2014: Die traditionsreiche Confiserie Riegelein aus dem fränkischen Cadolzburg erwirbt die Mehrheitsrechte an chocri. Mit Franz Duge scheidet einer der Gründer aus dem Unternehmen aus. Michael Bruck leitet das Unternehmen als Minderheitsgesellschafter geschäftsführend alleine weiter.

  • 2015: chocri entwickelt eine eigene vegane Schokoladensorte. Die bis heute immer beliebter werdende „Vegolade“ kommt auf den Markt.

  • 2016: Das von chocri langfristig unterstützte Kinderheimprojekt des DIV-Kinder e.V. in Gagnoa (Elfenbeinküste) erhält bis zu diesem Zeitpunkt mehr als 100.000 Euro an Spendengeldern. Fleißig gespendet haben die gigantische Summe über die Jahre die treuen chocri-Kunden.

  • 2016: chocri wird fortan wieder von einer Doppelspitze geführt. Jörn Schumann verstärkt die Geschäftsführung neben Michael Bruck.

  • 2018: Der Mehrheitseigener Riegelein erwirbt alle noch restlichen Unternehmensanteile und ist nun Alleineigentümer von chocri. Mit Michael Bruck verlässt der zweite ursprüngliche Gründer das Unternehmen. Jörn Schumann übernimmt die alleinige Geschäftsführung.

  • 2019: Die beiden großen mittelständischen Schokoladenhersteller Rübezahl und Riegelein schließen sich zusammen. Mit der Rübezahl-Riegelein Gruppe entsteht ein neuer deutscher Schokoladengigant. Als 100-prozentige Tochter von Riegelein gehört chocri dazu.

  • 2021: Die Geschäftsleitung geht von Jörn Schumann auf Sascha Löhr über. Zudem wechselt chocri seinen Standort. Das gereifte Startup zieht aus seinem langjährigen Stammsitz in Berlin-Lichtenberg aus und ist nun in Berlin-Kreuzberg ansässig.

  • Historisches Foto mit ehemaligem Verpackungsdesign: Handarbeit ist und bleibt bei chocri Trumpf

    Kleine Anekdote zur Namensfindung:


    Der Name „chocri“ geht übrigens auf eine Wortschöpfung von Freunden und Fans der ersten Stunde zurück. Franz Duge und Michael Bruck sind seinerzeit nämlich länger auf der Suche nach dem passenden Namen gewesen. Ein großer Aufruf an alle brachte den Durchbruch. Zahllose Namensvorschläge landeten danach auf ihrem Tisch.

    Aus zwei ganz verschiedenen davon „Schokolade“ („chocolate“) und „kreieren“ („create“) entsteht schließlich die süß und verführerisch klingende Schimäre „cho-cri“. Wer immer sich dabei also ein bisschen an Schweizerdeutsch erinnert fühlt, dem sei mit einem Augenzwinkern gesagt: Es ist eigentlich anglifiziertes Ur-Berlinerisch. Potz Heimatland!