Schokoladenretter

Bist Du ein Retter der Schokolade, die übrig geblieben ist? Leckere Tipps außerhalb der Saison!



Warum Schokolade entsorgen, wenn sie noch lecker und top ist?



Weihnachten, Ostern oder Muttertag sind vorbei, aber immer ist noch jede Menge Schokolade übrig? Oder die schönen Schokoladentafeln vom letzten Geburtstag sehen zwar immer noch prima aus, sollen jetzt aber auch nicht unbedingt langsam alt werden. Das Schicksal der übrig gebliebenen Schokoladen muss nicht zwangsweise Wegschmeißen und Entsorgen sein. Es geht auch anders.



Und anders ist in diesem Falle auch nachhaltig. Außerdem lässt sich dabei oft noch eine Menge Geld sparen. Mit Schokolade, die wegen kleiner Mängel als B-Ware deklariert ist, deren MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) in absehbarer Zeit abläuft oder die einfach nur nicht mehr aktuell ist, obwohl noch top frisch, weil das betreffende Geschenkfest, also die Saison XYZ vorbei ist, kann jeder echte Genießer noch eine Menge anstellen.







Filter
  • Preis
    1. Von bis
      Anwenden
  • Schokoladensorte
  • Anlass
  • Geschmack
  • Schokoladenmarke


„Resteverwertung klingt beim Thema Schokoladenreste so profan. Muss es gar nicht sein. Aus der edlen Schokolade vom letzten Fest lassen sich mit etwas Liebe und Fantasie bei der Zubereitung schnell prima neue Geschenke zaubern.“

An erster Stelle können Naschkatzen und Naschkater sie freilich vernaschen. Weihnachtsmann und Osterhase zum Beispiel schmecken im Januar oder Mai immer noch genauso gut. Klar, Weihnachten und Ostern sind vorbei. Aber gute Schokolade ist doch quasi nie vorbei. Zumindest nicht, wenn man sie verputzt, solange sie noch köstlich ist.

Man kann mit preisreduzierter Qualitätsschokolade aber ebenso gut kochen und backen. Dem Schokoladenkuchen oder den Schoko-Muffins sieht niemand an, dass der Schokoladenguss vormals ein Weihnachtsmann oder Osterhase war. Zuhause einschmelzen und selbst Bruchschokolade herstellen ist ebenfalls ein Evergreen. Sieht super aus und schmeckt erstklassig.

Ideen und Tipps zum stilvollen Verwerten von Schokolade

Ideen und Tipps, wie sich Schokolade am besten und am leckersten wieder oder weiter verwerten lässt, gibt es eine Menge. Einige wurden schon genannt. Andere sind aber nicht minder interessant für alle, die sich selbst ebenso ein bisschen als Schoko-Retter sehen. Warum auch nicht? Wenn es jemand verdient hat, gerettet zu werden, dann ja wohl köstliche Schokolade!

10 Ideen, Antworten und Rezepte für Retter guter Schokolade:

    • Bruchschokolade: Nebenan in unserer Shop-Kategorie Bruchschokolade findest Du von Hand frisch für Dich gemachte fertige Bruchschokoladen zum fairen Preis. Doch warum Bruchschokolade nicht mal selbst machen? Ist gar nicht so schwer und macht zusammen mit den Kindern einen Heidenspaß. Selbst gemachte Bruchschokolade ist obendrein ein prima Geschenk. Zwar nur ein kleines, aber eines mit großer Wirkung. Der Knüller auf jedem Kindergeburtstag!

    • Schokoladenkuchen: Mal wieder einen Kuchen backen – einen Schokoladenkuchen! Ob als Rührkuchen mit Schokoladenglasur aus geretteter Schoki oder als reiner Schoko-Kuchen wie etwa der berühmte „Kalte Hund“ – Schokoladenkuchen sind zeitlos und beliebt. So werden aus der Schokolade von außerhalb der Saison gar wieder aktuelle Geschenke. Ein Kuchen mit Schokolade überzeugt Kinder und Erwachsene auf jeder Party und Feier.

    • Schokoladenpudding: Ebenfalls prima eignen sich Saisonschokoladen oder aus der Zeit gefallene Schoko-Hohlfiguren, die übrig geblieben sind, zum Kochen von Pudding. Viele lieben beispielsweise schokoladige Puddings mit jeder Menge Vollmilchschokolade. Aber auch ein edler Pudding aus süßer weißer Schokolade ist ein wirklicher Knüller.

    • Trinkschokolade: Leckere heiße Schokolade schmeckt viel besser als langweiliger Kakao. Das gilt auf jeden Fall für unsere Trinkschokoladen von chocri. Probiere doch mal aus, ob Du Deine eigene Trinkschokolade genauso gut hinbekommst wie unsere Chocolatiers. Wichtig ist allein, dass die Tasse mit dem fabelhaften Milchgetränk aus dampfender Schokolade glücklich macht und schmeckt.

    • Schokoladenkekse und Schokoladengebäck: Kekse, Crossies und Plätzchen schmecken zu fast jeder Jahreszeit. Dafür brauchts nicht Ostern oder Weihnachten zu sein. Und was macht etwa einen selbst gebackenen Keks aus herrlich lockerem Mürbeteig erst so richtig lecker? Das Topping oder die Glasur aus Schokolade natürlich!

    • Schoko-Chips und Schoko-Flakes: Ebenfalls perfekt für die Knabberei vor dem Fernseher, beim Netflixen oder auf dem Kindergeburtstag geeignet sind selbst gemachte Schoko-Flakes. Simpel in der Herstellung, himmlisch im Geschmack. Einfach die Schokolade im Wasserbad sanft schmelzen, Cornflakes rein und die kleinen schokoladigen Knusper-Flakes dann auf Backpapier abkühlen lassen. Fertig sind die perfekten eigenen Schoko-Knusper-Flakes!

    • Mousse au Chocolat: Die raffinierteste Versuchung unter den Desserts. Wer nicht auf Mousse au Chocolat fliegt, der kann gar nicht fliegen. Nach der appetitanregenden Vorspeise und dem voll mundenden Hauptgang rundet eine gelungene Mousse au Chocolat nahezu jedes Gänge-Menü perfekt ab. Ob die Schokolade in der Mousse zuvor mal ein Osterhase oder eine B-Ware-Tafel war, weiß und schmeckt dann kein Mensch mehr heraus. Was bleibt, sind allein ein wohliges Grinsen und eine fröhliche Schoko-Schnute.

    • Schokoladenfondue: Gerade für Kinder und gesellige Stunden in der Familie ein Klassiker. Taugt ebenso wie die Mousse au Chocolat zudem perfekt als Nachtisch. Gemeinsam beim lockeren Plausch nach dem Essen oder auch davor zum Kaffeetrinken am Nachmittag ein paar leckere Früchte ins Schoko-Fondue tauchen und das Ergebnis genießen… ein Träumchen! Wer denkt dabei noch an die Urform der dazu verwendeten Schokies?

    • Schokolade zur Veredelung von Hauptgerichten: Schokolade verfeinert nicht nur Nachspeisen oder Getränke. Schokolade kann auch Hauptgericht. Eine Schoko-Soße unterstreicht optimal den Kontrast zwischen süß und herzhaft. Das eine oder andere pfiffige Rezept dazu findest Du sicherlich im Netz. Vor allem Soßen zu Wild oder Fisch wie etwa eine pikant-süßliche Schokoladen-Pfeffer-Soße zum Rehrücken oder eine mit trockenem Riesling und weißer Schokolade verfeinerte Orangen-Sabayon zum Zander sind kulinarisch wahre Knaller.

    • Schoko-Müsli: Dein eigenes Schoko-Müsli mixen? Das ist die perfekte Idee zum Frühstück! Auch hier entdeckt keiner, in welcher Form die Schoko-Splitter vormals daherkamen. Zudem kannst Du für Dein Müsli nur die Zutaten verwenden, die Du magst und auf die Du gesundheitlich Wert bei Deiner Ernährung legst. Weniger Zucker, glutenfrei, Bio oder vegan – alles lässt sich mit der passenden Schokolade prima zum individuell besten Müsli verwerten.

Wie lange Schokolade haltbar ist?

Diese Frage, die in Verbindung mit dem Retten und Verwerten von Schokolade immer wieder aufkommt, ist gar nicht so einfach und pauschal zu beantworten. Viele Faktoren spielen mit hinein. Eine 0815-Antwort, die für alle Schokoladen gilt, gibt es nicht. Es kann sie auch nicht geben. Grundsätzlich gilt für alle Schokoladen allerdings: Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) entspricht in der Regel nicht dem längst möglichen Verbrauchsdatum.

Das MHD beschreibt lediglich die Garantie des Herstellers, innerhalb welcher Frist er die volle geschmackliche Qualität zusichert. Bei richtiger Lagerung – dunkel, trocken, verschlossen und kühl zwischen 12-20 Grad (also nicht zu kalt!) – lassen sich 99 von 100 Schokoladen auch noch lange nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums wunderbar genießen.

„In der Küche und beim Geschenke verschenken schmelzen wir dahin – leiblich und seelisch. Die Antworten, die immer die richtigen Antworten sind, heißen: Liebe und Schokolade!“

Wir von chocri kennzeichnen unsere Produkte aus handgemachter Manufakturschokolade in der Regel mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum von maximal 12 bis 14 Monaten. Beim Blick auf die üblichen Faustregeln ergibt sich dabei schon von alleine, dass wir hier nochmals einen Ticken vorsichtiger agieren, als es vorgeschrieben und notwendig wäre.

Generell gilt: Je höher der Kakaogehalt, desto länger haltbar die Schokolade. Gute dunkle Schokoladen wie die von chocri könnten ab Tag der Fertigung bis zu 24 Monate halten, Vollmilchschokoladen bis zu 18 Monate und weiße Schokoladen etwa um die 12 Monate. Das MHD sagt somit übervorsichtig nur aus, was es auch wortwörtlich bedeutet: MINDESTENS haltbar bis…