Zartbitterschokolade

Zartbitterschokolade ÔÇô der dunkle Genuss f├╝r K├Ârper, Kreislauf und Herz

Filter
  • Preis
    1. Von bis
      Anwenden
  • Schokoladensorte
  • Anlass
  • Geschmack
  • Schokoladenmarke

Dunkle Schokolade, Bitterschokolade und Zartbitter ÔÇô die nicht ganz so s├╝├če S├╝nde


Bei Zartbitterschokolade, Bitterschokolade, sog. Herrenschokolade und dunkler Schokolade ├╝berhaupt k├Ânnen Schokoholics und Genie├čer das schlechte Gewissen ruhig mal vergessen. Denn viele dunkle Schokoladensorten sind nicht nur herb lecker, sondern in Ma├čen auch gesund. Bitterschokolade und besonders Zartbitterschokolade st├Ąrken unter anderem Herz und Gehirn.

„Dunkle Schokoladen sind herber Genuss mit belebender Wirkung.“

Au├čerdem f├Ârdern sie Kreislauf und Durchblutung. Alles gut f├╝r die Gesundheit. Dunkle Schokolade aus viel Kakao ist zwar immer noch ein Genussmittel, keine Medizin. Doch ihre gesundheitsdienlichen Inhaltsstoffe und Gr├╝nde sind nun einmal buchst├Ąblich nicht vom Tisch zu weisen. Auch wir bei chocri wissen um die Vorteile des Genusses von dunkler Schokolade f├╝r K├Ârper und Seele.

Das macht Zartbitterschokolade mit traditionell hohem Kakaoanteil so gesund!


Im Vergleich zur nicht minder beliebten Vollmilchschokolade ist Bitterschokolade unterm Strich auf jeden Fall die ges├╝ndere Schokoladensorte. Dunkle Schokolade enth├Ąlt im Vergleich zur sahnigen Milchschokolade zum Beispiel weniger Zucker. Der Kalorien-Wettbewerb der Schokoladensorten ist freilich nicht allein entscheidend, wenn es um die Gesundheit geht.

Die weiteren Inhaltsstoffe, Pflanzenstoffe, N├Ąhrwerte und Mengen davon spielen eine ebenso wichtige Rolle. Catechine, Antioxidantien und Flavonoide, die durch den vielen Kakao alle reichlich in dunkler Schoko enthalten sind, binden n├Ąmlich Giftstoffe und wirken auf viele Stoffwechselprozesse von K├Ârper, Kreislauf und Herz extra positiv.

TIPP

Birthe Wulf, Ern├Ąhrungsexpertin bei Edeka erkl├Ąrt in ihrem Artikel zur Gesundheitswirkung von dunkler Schokolade wunderbar anschaulich, warum der Inhalt von Bitter- und Zartbitterschokolade trotz vieler Kalorien so gesund sein kann. In Ma├čen genossen versteht sich.


Zartbitterschokolade hilft nicht nur von au├čen, sondern auch von innen

3 gute Gr├╝nde f├╝r den Genuss oder das Verschenken von dunkler Zartbitterschokolade:


  1. Dunkle Schokolade macht gl├╝cklich: Das gilt nat├╝rlich irgendwie f├╝r alle Schokoladensorten. Doch im Gegensatz zu wei├čer Schokolade oder Vollmilchschokolade regelt die Bitterschokolade das nicht vor allem ├╝ber den h├Âheren Zuckergehalt, sondern nutzt daf├╝r bestimmte nat├╝rliche Enzyme. Die kommen als Pflanzenstoffe nur in hoch konzentrierten Kakaomassen, sprich in dunklen Schokoladen mit reichlich Kakao vor.

  2. Erkrankungsrisiko f├╝r Darm, Herz, Kreislauf und Arterien sinkt: Immer wieder spielen chronische Entz├╝ndungen eine Rolle etwa bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Herzinfarkt, Schlaganfall und Arteriosklerose sind g├Ąngige Beispiele. Dunkle Schokoladen von Zartbitter bis Edelbitter enthalten jedoch eine gro├če Menge bioaktiver Pflanzenstoffe und Antioxidantien, die chronischen Entz├╝ndungen entgegenwirken und den Cholesterinspiegel senken.

  3. Dunkle Schokolade reguliert den Genuss optimal: Doch kaum jemand genie├čt dunkle Schokolade nur deshalb, weil Studien sagen, dass es dann mit der Gesundheit besser passt. In erster Linie geht es beim Genie├čen immer noch um den Genuss. Genau dabei hat dunkle Schoko den gro├čen Vorteil, dass sie schneller s├Ąttigt und seltener zu Hei├čhungerattacken f├╝hrt. Deshalb reguliert dunkle Schokolade den Blutzuckerspiegel besser, weil sie das bed├Ąchtiger tut.

Zartbitterschokolade h├Ąlt fit und gesund

Noch Fragen zur Zartbitterschokolade? Wir haben die Antworten f├╝r Dich!


Was ist der Unterschied zwischen Zartbitterschokolade, Bitterschokolade und Edelbitter-Schokolade?


Eine Zartbitterschokolade beginnt laut Kakaoverordnung (KVO) ab einem Kakaogehalt von 50 Prozent. Schokoladen mit mindestens 60 Prozent Kakaoanteil d├╝rfen sich Bitterschokoladen nennen. Ab 70 Prozent aufw├Ąrts beginnen die sog. Edelbitter Schokoladen. Alle zusammen geh├Âren umgangssprachlich zur Familie der Bitterschokoladen, unterscheiden sich teils aber deutlich bei Konsistenz und Geschmack.

Wie viel dunkle Schokolade pro Tag?


Viel hilft nicht immer viel. Im richtigen Ma├č kommen die gesundheitlichen Vorteile oft besser zum Tragen. Das gilt auch f├╝r bittere Schokoladen. Portionen von 20 bis zu 50 Gramm sind f├╝r einen Erwachsenen eine gute t├Ągliche Dosis dunkler Schokolade. Genie├čt Du regelm├Ą├čig mehr Bitterschokolade, kann es wiederum sein, dass die Nachteile die Vorteile ├╝berwiegen.

Ist Zartbitterschokolade vegan?


Hochwertige und reine Zartbitterschokolade mit mindestens 50 Prozent Kakaoanteil, die kein Butterreinfett enth├Ąlt (bitte Deklaration lesen), ist immer vegan. F├╝r Bitterschokoladen ab 60 Prozent Kakaoanteil oder Edelbitter Schokoladen ab 70 Prozent Kakaoanteil gilt das freilich ebenso. Die Rezepte all dieser Schokoladen enthalten in der Regel keine Milch und sind somit zwangsl├Ąufig vegan.