Zuckerfreie Schokolade

Zuckerfreie Schokolade – Erlebe gesunden Schoko Geschmack mit Low Carb und High Life!

Filter
  • Preis
    1. Von bis
      Anwenden
  • Schokoladensorte
  • Anlass
  • Schokoladenmarke

Zuckerfreie Schokolade für eine im Vergleich richtig gesunde Ernährung

Du achtest bei Deiner Ernährung auf zuckerfreie oder zuckerarme Produkte? Du ernährst Dich nach einer Low Carb Diät oder nach dem Low Carb High Fat-Ansatz (LCHF)? Du möchtest abnehmen und schaust deshalb auf die Kalorien? Oder Du musst mit Diabetes leben? Trotzdem möchtest Du nicht verzichten auf den himmlisch leckeren Geschmack guter Sorten und Produkte aus Schokolade?

Dann bist Du bei chocri richtig. Bei uns wird jeder Schokoladenliebhaber fündig. „Frisch für Dich gemacht!“ ist unsere Maxime als Hersteller handgemachter Schokolade. Die gilt freilich auch für unsere zuckerfreien Schokoladen. Entdecke, vernasche und verschenke Deine zuckerfreie Schokolade! Schau Dich gerne um in unserem Onlineshop. Bestelle und kaufe nach Herzenslust Schoko zuckerfrei.

„Nur dem entsagen, was einem nicht guttut + das Beste genießen = bewusster Genuss!“

Bei zuckerfreier Schokolade von chocri musst Du sicher keine Abstriche in punkto verführerischen zarten Schmelzes und göttlichen Geschmacks machen. Zuckerfreie Schokolade bedeutet nicht geschmacksfreie Schokolade. Das Gegenteil ist der Fall. Überraschend aromatisch und vollmundig präsentieren sich unsere zuckerfreien Schokoladen.

Und wortwörtlich beileibe nicht nur Diabetiker schwören auf unsere zuckerfreie Schokolade. Jeder, der gesundheitsbewusst auf zu viel Zucker bei seiner Ernährung verzichten möchte, liebt inzwischen unsere zuckerfreie Schokolade. Süß leben geht auch ohne Zucker oder gezuckerte Zutaten. Sonst würde es ja zuckrig oder gezuckert heißen. Tut es aber nicht. Es heißt süß!

Zuckerersatzstoffe können viel mehr als nur Ersatz

Süßspeisen, Fertiggerichte, Cola oder Knabberzeug – passt man nicht auf, nimmt man täglich erhebliche Mengen an kalorienreicher Nahrung und vor allem an Zucker zu sich. Manche Menschen leben sogar regelrecht zuckersüchtig, ohne es zu merken. Ohne Zucker funktionieren sie nicht mehr. Zwar funktionieren sie auch mit Zucker nur bedingt besser. Doch sie wissen es nicht besser.

Dabei gibt es jede Menge leckerer Alternativen. Die machen aus zuckerreichen im Handumdrehen zuckerfreie Schokoladen. Sie ersetzen nämlich den üblichen Zuckerzusatz Haushaltszucker in der Schokolade bei der Wirkung nahezu ohne Geschmacksabstriche durch Ersatzstoffe. So mancher merkt das beim Naschen nicht einmal. Das haben verschiedene Schokoladen Blindtests bewiesen.

Dazu gehören beispielsweise natürliche Süßstoffe und Zuckerersatzstoffe (geordnet von A-Z) wie:

  • Agavendicksaft
  • Ahornsirup
  • Birkenzucker (auch Xylit oder Xylitol genannt)
  • Dattelsirup
  • Erythrit (eine Art von Fruchtzucker gewonnen durch Fermentation aus Traubenzucker)
  • Kokosblütenzucker bzw. Kokosblütensirup
  • Maltit (durch Hydrierung aus Maltose gewonnen)
  • Reissirup
  • Stevia (auch als Süßkraut, Süßblatt oder auch Honigkraut bekannt)
  • Xucker (gewonnen etwa aus Mais oder Buchenholz)

Viele dieser Sorten an Zuckerersatzstoffen sind lange bekannt und gut erforscht. Birkenzucker bzw. Xylit zum Beispiel wurde schon 1890, anders als der Name es vermuten lässt, erstmals aus Buchenholz gewonnen. Erythrit wurde sogar schon 1848 zum ersten Mal isoliert. Es kommt natürlicherweise in Käse, Obst wie Wein, Trauben und Melonen oder in Pilzen vor. Reissirup stammt ursprünglich aus Japan. Dort wird seit Jahrhunderten mit dem beliebten Zuckerersatzstoff gesüßt.

Reissirup hat sogar den Vorteil, anders als bei klassischem Zucker, dass er das schnelle Verlangen nach mehr Süßem besonders gut dämpft. Stevia schließlich stammt ebenfalls aus einer seit Jahrhunderten bekannten und geschätzten Pflanze. Xucker hingegen ist vor allem eine Markenbezeichnung. Xucker und Xucker Light beruhen meistens auf Xylit und Erythrit.

4 gesundheitliche Vorteile von natürlichen Zuckerersatzstoffen

Nahezu alle natürlichen Süßungsmittel und Ersatzstoffe sind obendrein gesund. Zumindest sind sie in normalen Mengen gesundheitlich unbedenklich und gut verträglich. Durch ihre pflanzliche Herstellung frei von Gentechnik und in aller Regel auch frei vom Einsatz tierischer Bestandteile und Prozesse sind sie zudem ebenso gut für Veganer geeignet.

Selbst bei exzessivem Konsum kommt es nur selten zu unerwünschten Begleiterscheinungen. Die sind aber wenig gefährlich, wenn überhaupt unangenehm. Und sie werden deutlich von den Vorteilen übertroffen. Zum Beispiel überzeugen viele zuckerfreie Süßungsmittel durch:

  1. Armut bzw. Freiheit an Kalorien: Zuckerfreie Schokoladen mit natürlichen Süßungsmitteln gesüßt enthalten oft nur wenig Kalorien bzw. korrekterweise Kilokalorien (kcal). Zu finden ist dieser physiologische Brennwert von Lebensmitteln auf der jeweiligen Deklaration bei den Nährwertangaben.

    Ohnehin braucht ein normaler Durchschnittsverbraucher nicht mehr als 2.000 bis 3.000 Kilokalorien täglich. Das ist der empfohlene Tagesbedarf für erwachsene Menschen, der abhängig von Geschlecht und Alter variieren kann. 

  2.  Weniger Kohlenhydrate: Kohlenhydrate sind wichtig. Sie stellen zusammen mit Fetten und Proteinen den größten Anteil an der Nahrung. Sie sind wichtige Energielieferanten. Sie treiben Gehirn, Muskeln und eigentliche alle Körperfunktionen an. Der Körper kann sie durch Aufspaltung bei der Verdauung allerdings oft selbst herstellen. Sie im Übermaß aufzunehmen, ist deshalb weniger wichtig. 

    Vor allem, wenn es sich um Zweifachzucker (Disaccharide) wie bei Haushaltszucker handelt. Das schmeckt zwar schön süß. Das lässt aber auch den Blutzuckerspiegel Karussell fahren. Der springt dann schnell in die Höhe und fällt ebenso schnell wieder ab. Das ist für Diabetiker Gift. Und das löst auch die berühmten Heißhungerattacken aus.

  3. Zahnfreundlich: Zuckerfreie Schokolade mit Zuckerersatzstoffen gesüßt ist ebenfalls gut für die Zähne. Durch ein Übermaß des Genusses von zuckerhaltigen Lebensmitteln und bei Diabetes sowieso steigt nämlich zudem die Gefahr einer parodontalen Erkrankung. Bei zuckerfreier Schokolade sieht das anders aus.

    Überhaupt stecken Diabetes und Parodontose im unheilvollen Kreislauf von sich gegenseitig verschlechternden Wechselwirkungen. Eine ausgewogene und antientzündliche Ernährung ist deshalb nicht nur für Diabetiker gut. Für alle anderen mindert sie das Risiko von Parodontose ebenso. So bleiben Zähne, Zahnfleisch und Zahnbett schöner und gesünder. 

  4. Hohe Verträglichkeit: Direkt in Verbindung mit Blutzucker und körpereigener Verwertung steht auch das Thema Verträglichkeit. Viele natürliche Zuckerersatzstoffe haben nicht nur einen geringen bis neutralen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, also einen sehr niedrigen glykämischen Index. Mancher glykämischer Index wie der von Erythrit ist sogar gleich Null.

    Der Körper kann diese Süßstoffe besser, in dem Fall schonender für sich selbst verarbeiten. Das gilt auch für die Einfachzucker (Monosaccharide) wie Fructose und Glucose. Zuckerersatzstoffe werden oft langsamer im Blut aufgenommen. Einige werden sogar größtenteils so wieder ausgeschieden wie sie reingekommen sind. Da stimmt die Bilanz.

Mit Bitterschokolade gut ohne Zucker und Ersatzstoffe leben

Das alles macht insbesondere die pflanzlichen Süßstoffe ideal für viele Schokoladenliebhaber. Egal ob für Diabetiker, für Veganer, für eine Kalorien reduzierte Ernährung mit Low Carb Diät oder eine LCHF Ernährung. Zuckerfreie Schokolade spricht viele Schokoholics an. Es lässt sich gut, bewusst und dennoch lecker auf herkömmlichen Zucker verzichten.

Doch Schokoladengenuss geht sogar ganz ohne Zuckerzusatz und Zuckerersatzstoffe. Selbst wenn diese noch so gesund und pflanzlich sind. Gesüßt muss nicht gleich versüßt sein. Anders als Milchschokolade oder Vollmilchschokolade kommen nämlich etliche dunkle Bitterschokoladen ganz ohne jeglichen Zuckerzusatz oder Süßstoffe aus.

„Wer auf Zucker verzichten will, will nicht automatisch ganz auf Schokolade verzichten. Es geht auch ohne Vollmilch.“

Gemeint sind Zartbitterschokoladen, Edelbitter (sog. Herrenschokoladen) bis hin zu echten Bitterschokoladen aus 100 Prozent Anteil Kakao. Der Geschmack dunkler Schokolade ist selbstverständlich ein anderer als der von Milchschokolade, eher herb als süß. Aber cremig und schmelzend können auch Sorten wie Zartbitter, Edelbitter und manchmal sogar die 100 Prozent Ursprungs Cacao Tafel sein.

Kakao enthält viele Anteile Antioxidantien und ist ein echtes Beauty Food. Je höher der Kakaoanteil, desto besser. Manche nennen Kakao sogar Super Food. Echte volle chocolate bars mit 100 Prozent Kakaoanteil enthalten außer Spuren des Fruchtzuckers aus der Kakaobutter von der Kakaobohne selbst keinerlei Zucker mehr. Keinen Haushaltszucker, keinen weiteren Fruchtzucker, keinen Milchzucker.

Tipps für schöne Geschenke

Entdecke und probiere Dich gerne durch unsere schokoladigen Geschenkideen aus zuckerfreier Schokolade. Du bist einzigartig. Deine leckere Schokolade sollte es auch sein. Dass wir beim Verständnis für Deinen nachhaltigen Gesundheitsansatz als Hersteller zudem überall auf Fairness und Nachhaltigkeit achten, versteht sich von selbst.

Deine Sorte zuckerfreier Schokolade von chocri ist mindestens aus Kakaomasse nach dem Fairtrade-Kakaoprogramm produziert. Klimaneutral und tierfreundlich ist sie ebenfalls. Kaufe Deine zuckerfreie Lieblingsschokolade mit Deinen Lieblingszutaten für Deine Lieblingsmenschen gerne gleich bequem und online in unserem Onlineshop. So kannst Du Dein komplettes Lieblingspotenzial entfalten.

Und für alle Schokoladenliebhaber, die zusätzlich auf der Suche nach einer originellen persönlichen Schokolade sind, die ausnahmsweise Zucker enthalten darf. Zum Beispiel als individuelle Geschenkidee für Geburtstag, Ostern oder Weihnachten. Versuch Dich doch mal als Dein eigener Chocolatier. Gestalte und bestelle Deine individuelle Schokoladentafel online in unserem Tafel-Konfigurator!