Pralinen Füllungen und Cremefüllungen – einfach nach Rezept

Geprüft und lecker: Füllungen für Pralinen zum Selbermachen


Verfasst von: Jens Nehuis | Artikel erstellt/zuletzt geändert: 11. Januar 2022

  • Heute bist Du der Chefkoch: Zaubere Deine eigene Pralinenfüllung lecker nach Rezept!
  • Alkoholisch, nicht alkoholisch, cremig oder fruchtig... lass Deinen Geschmack entscheiden.
  • Wir liefern Dir Rezepte und Ideen, Du füllst sie lecker mit Leben!

Was für selbstgemachte Pralinen insgesamt gilt, gilt natürlich auch für ihr Herzstück: die Pralinenfüllung! Neben der pfiffigen Dekoration und Garnitur macht nämlich erst die Füllung die Praline zu dem, was sie ist. Die Pralinenfüllung macht aus einer vielleicht ohnehin schon sehr guten Praline das sensationelle Geschmackserlebnis.

Köstliche Pralinen – ein Anblick wie geschmolzene Herzen und Weihnachten das ganze Jahr über

Wie schon in den Kapiteln zuvor geschehen, möchten wir Dir mit detaillierten Schritt für Schritt Anleitungen erklären und zeigen, wie das geht mit dem Selbermachen Deiner Pralinenfüllung. Profitiere bei der Herstellung und Zubereitung eigener Rezepte von unserem Wissen und Knowhow.

So schwierig ist das gar nicht mit der köstlichen Füllung oder Cremefüllung. Das Herstellen von Pralinenfüllungen hat zwar ihre eigenen Tücken, ist aber beileibe kein Hexenwerk. Nur etwas Aromaverständnis und in der Folge auch Fingerfertigkeit sind bei den einfachen Rezepten vonnöten.

„Leckere neue Pralinen füllen jede Form mit Liebe. Das ist das Rezept der Rezepte. Deshalb lieben alle Geschenke mit Pralinen.“

Damit zauberst Du Dir eins, zwei, fix Deine eigene aromatische Pralinenfüllung. Unsere folgenden Pralinenrezepte bzw. Rezepte für Pralinenfüllungen sind so ausführlich wie nötig und so knackig wie möglich beschrieben. Bitte überlies nicht, dass wir hier und da auch wichtige Erfahrungen, Ideen und Tipps vom Profi haben einfließen lassen.

Apropos kurz und knackig: Wenn Du zu einzelnen Arbeitsschritten mehr Infos wünschst, beispielsweise zum richtigen Schmelzen oder Temperieren von Schokolade und Kuvertüre. Dann nutze zum Schlaumachen gerne den jeweils verlinkten extra Beitrag dazu. In den detaillierten Anleitungen ist alles genau beschrieben.

Nicht alkoholische Pralinenfüllungen


Süß, nussig, fruchtig oder minzig – nicht alkoholische Pralinenfüllungen und Rezepte stellen wohl die größte Gattung innerhalb der Füllungen von Pralinen dar. Diese Füllungen lieben alle und sie sind auch für alle geeignet: Kinder, Erwachsene, Junge und Alte, Sensible, Kranke und Gesunde!

Füllung #1: Pralinen „Nussinis“ mit Füllung aus Nuss-Nougat


Nussinis mit Füllung aus Nuss-Nougat

Nussinis mit Füllung aus Nuss-Nougat

Nuss und Nougat – für viele Feinschmecker ist das DIE Symbiose von Genuss. Deshalb gehen wir an erster Stelle gleich mal auf ein Rezept ein, das genau diesen Geschmack bedient. Unsere Nussinis sind so einfach zu machen, wie Du mit Ihnen große Freude beim Selbernaschen oder großen Erfolg beim Geschenke verschenken feiern wirst.

Zutaten für eine Portion:

  • 100 g Nougat
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 100 g zartbittere, dunkle Kuvertüre
  • 100 g gehackte Mandeln oder Haselnüsse

7 einfache Schritte zur Praline und Füllung:

  1. Bringe die weiße Kuvertüre im Wasserbad unter ständigem Rühren vorsichtig zum Schmelzen.
  2. Danach in die Vertiefungen Deiner Silikonform (mit Muster nach Wunsch: Würfel, Halbkugeln, Sterne usw.) je einen Teelöffel geschmolzene weiße Schokolade gießen und die befüllten Gießformen dann für 5 Minuten in das Eisfach Deines Kühlschranks legen.
  3. In der Zwischenzeit kannst Du mit Obacht das Nougat schmelzen und dann die Nüsse in das flüssige Nougat unterrühren.
  4. Nimm die Silikonform wieder aus dem Eisfach und gib nun je einen Teelöffel von der Nuss-Nougat Mischung in jede Vertiefung. Dann zurück für 5 Minuten ins Eisfach damit.
  5. Bringe in der Zwischenzeit die dunkle Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad unter ständigem Rühren behutsam zum Schmelzen.
  6. Ein vorletztes Mal die Pralinenform wieder aus dem Eisfach nehmen und auf jede fast fertige Praline abschließend einen Hauch (halben Teelöffel) der warmen Zartbitter Kuvertüre geben.
  7. Nun zum wirklich letzten Mal zurück in den Kühlschrank (Eisfach) mit den Gießformen und ca. 15 Minuten ruhen lassen: Fertig!

Tipps zur Variation:

Übertreibe es nicht mit der Zartbitterschokolade. Sonst könnten die Pralinen schnell zu herb werden. Auf unserem Bild ist der schokoladige Abschluss deshalb weiß gewählt. Ein schönes Dekor kannst Du nach dem Erkalten übrigens mit einer kleinen Spritze voll warmer Kuvertüre aus weißer oder Vollmilch-Schokolade auf die Pralinen zaubern. Und freilich kannst Du diese Pralinen ebenso noch mit einem kurzen Tauchbad in Vollmilch Schoko plus weiterer Abkühlung veredeln.

Füllung #2: Pralinen „Erdbeerherzen“ mit fruchtiger Füllung


Die fruchtige Erdbeer Praline

Die fruchtige Erdbeer Praline

Erdbeeren wirken immer ein bisschen sommerlich. Kein Wunder, denn Erdbeeren sind das fruchtige Symbol des Sommers. Die dazu passende Praline lässt sich bei richtiger Lagerung oder unter Verwendung tiefgefrorener Zutaten noch im Herbst oder Winter super genießen. Hol Dir mit unseren köstlichen Erdbeer-Pralinen den Sommer zurück.

Zutaten für eine Portion:

  • 380 g weiße Kuvertüre oder Schokolade
  • 200 g frische Erdbeeren (aber schön abgetrocknet, nicht zu wässrig)
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • n. B. alternativ ca. 15-20 Hohlkörper oder Halbkugeln

7 einfache Schritte zur Praline und Füllung:

  1. Wenn Du auf Pralinenhohlkörper verzichten möchtest, schmilz zuerst 200 Gramm Deiner weißen Schokolade, gieße die Masse in Deine Silikonform und lasse sie 2 Minuten anziehen.
  2. Dann die Form kurz umdrehen, auf einem Abtropfgitter ablegen (mit Backpapier drunter) und die überflüssige Schokolade herauslaufen lassen. Wieder auf die richtige Seite gedreht, hast Du schon Deine eigenen Pralinenkörper gefertigt.
  3. Als nächstes püriere die nicht zu feuchten Erdbeeren und streiche die fruchtige Masse durch ein Sieb. So gelangen keine Kerne in die spätere Pralinenfüllung.
  4. Vermische nun das Erdbeerpüree sorgfältig mit dem Zucker, der Prise Salz und der Prise Zimt. Wirklich gut durchmixen alles.
  5. Schmilz nun weitere 80 Gramm Deiner weißen Schokolade oder Kuvertüre und gib sie zum gewürzten Erdbeerpüree. Du bindest damit die Creme, die ja später in der Praline schön fest werden soll.
  6. Fülle nun die fertig gebundene Erdbeercreme in einen Spritzbeutel oder einfach in einen festeren Gefrierbeutel, an dem Du eine kleine Ecke abschneidest. So kannst Du die Pralinenfüllung prima in Deine (selbst gemachten) Hohlkörper in der Form portionieren. Lasse oben noch ca. 2 Millimeter Luft, damit Du Deine Pralinen schließen kannst.
  7. Im letzten Schritt schmilzt und temperierst Du jetzt die restlichen 100 Gramm Schokolade oder Kuvertüre und verschließt damit die Pralinen. Streife übergekleckerte Schoko ggf. mit einem Küchenspatel von der Pralinenform ab. Nun ab in den Kühlschrank mit den Pralinen und 1 bis 2 Stunden später sind die Pralinen: Fertig!

Ideen zur Variation:

Selbstverständlich lässt sich diese Pralinenfüllung oder auch die ganze Praline genauso gut mit Vollmilchschokolade oder dunkler Zartbitter Schokolade herstellen. Variiere ganz nach Deinem Gusto. Sehr lecker und dekorativ sehen diese Pralinen zudem aus, wenn Du in Deine Pralinenform vor dem Gießen der heißen Schoki etwas Erdbeerpulver puderst.

Alkoholische Pralinenfüllungen


Füllungen mit Alkohol sind nicht jedermanns Sache. Viele aber lieben sie. Die köstliche Note von Likör, Gin oder Rum ist unverwechselbar. Und nein, man kann von zu viel solcher Pralinen gefüllt mit Alkohol kaum betrunken werden. Dafür müsste man schon eine derartig große Menge solcher Pralinen essen, dass man vor der einsetzenden Alkoholauswirkung noch ganz andere Probleme bekommen dürfte.

Füllung #3: Pralinenfüllung für Hohlkörper „Himbeertraum“


Himbeer Pralinen mit Pfiff

Himbeer Pralinen mit Pfiff

Himbeeren mögen fast alle. Pralinen mag jeder. Dieses Rezept ist also quasi für alle und jeden geeignet. Mit einer Einschränkung, denn es enthält Alkohol. Genauer gesagt, ist dieses Rezept also für alle Liebhaber der fruchtigen Praline gedacht, die Alkohol (in Maßen) genießen dürfen und gut vertragen. Solche Pralinenfüllungen beleben den Geist und die Geschmacksrezeptoren gleichermaßen.

Zutaten für eine Portion:

  • 150 g Himbeeren (frisch)
  • 50 ml Sahne
  • 30 g Butter
  • 1 EL Himbeerlikör
  • 200 g weiße Schokolade
  • ca. 50 Pralinenhohlkörper oder Halbkugeln aus Schokolade (Wert kann je nach Größe und Volumen abweichen)
  • etwas passende Kuvertüre zum Verschließen der Pralinen-Hohlkörper

7 einfache Schritte zur Pralinenfüllung:

  1. Püriere zuerst die Himbeeren und streiche die Paste durch ein Sieb, um die Kerne zu entfernen.
  2. Verrühre dann die Sahne unter leichtem Erhitzen mit der Butter.
  3. Erwärme diese Masse langsam noch ein wenig weiter (nicht über 50 °C) und löse darin die weiße Schokolade auf.
  4. Nimm nun die vorbereitete Paste aus Himbeeren und gib sie in die warme Masse aus Rahm, Butter und weißer Schokolade. Alles sanft miteinander verrühren.
  5. Zum Abschluss gibst Du noch einen Esslöffel Himbeerlikör in die Masse. Schon hast Du Deine leckere Himbeerfüllung.
  6. Fülle oder spritze die Himbeerfüllung nun mit Bedacht in Deine Hohlkörper oder Halbkugeln und verschließe die Öffnungen oder Kanten mit etwas von der vorsichtig erwärmten weißen Kuvertüre.
  7. Sind die Pralinen gefüllt, dann ab in den Kühlschrank damit (am besten ins Gefrierfach). Die Pralinen ca. 15 Minuten abkühlen lassen: Fertig!

Tipps zur Variation:

Das Rezept lässt sich freilich ebenso prima mit dunkler Schoko anstelle weißer Schokolade variieren. Freilich kannst Du jede Art und Form von Hohlkörper verwenden, die Du magst und die Dir schmecken. Und falls es zu wenig fruchtig ausfällt, erhöhe einfach die Menge an Himbeeren im Rezept.

Füllung #4: Pralinenfüllung für Hohlkörper „Advocat“ mit Eierlikör


Eierlikör Pralinen für die kleine Sünde

Eierlikör Pralinen für die kleine Sünde

Eierlikör sei die Sünde, die keine ist, behaupten Fans des geistigen Getränks. Das Rezept von Eierlikör stammt ursprünglich aus Brasilien. Anstatt der Avocados aus dem Ur-Rezept wird bei der Zubereitung heute jedoch traditionell Eigelb verwendet. Denn Eigelb ist in Europa einfacher und rund um die Uhr verfügbar. Avocados sind Saisonware. Eine feine Eierlikörpraline schmeckt jedenfalls allzeit „muito bom“!

Zutaten für eine Portion:

  • 150 ml Eierlikör
  • 80 ml süßer Rahm
  • 350 g weiße Schokolade
  • ca. 70 Hohlkugeln oder Halbkugeln aus Schokolade (Wert kann je nach Größe und Volumen abweichen)
  • etwas weiße Kuvertüre zum Verschließen der Pralinen-Hohlkörper

7 einfache Schritte zur Pralinenfüllung:

  1. Koche die süße Sahne kurz auf und lasse sie auf 50 °C herunterkühlen.
  2. Während der süße Rahm temperiert, zerhacke oder raspele die weiße Schokolade in kleine Stücke.
  3. Wenn die Sahne ihre Arbeitstemperatur erreicht hat, gib die Stückchen der weißen Schokolade hinzu. Warte bis die Schoki geschmolzen ist und rühre alles glatt zusammen.
  4. Gib nun den Eierlikör hinzu und rühre alles nochmals gut durch.
  5. Lass die Masse für die Eierlikör-Sahne-Füllung nun auf ca. 25 °C abkühlen.
  6. Fülle oder spritze die Eierlikör-Sahne-Füllung nun mit Bedacht in Deine Hohlkugeln oder Halbkugeln und verschließe die Öffnungen oder Kanten mit etwas von der vorsichtig erwärmten weißen Kuvertüre.
  7. Die fertigen Pralinen dann in den Kühlschrank stellen (am besten ins Gefrierfach). Nach ca. 15 Minuten sind sie: Fertig!

Ideen zur Variation:

Dieses sehr einfache Rezept kannst Du gut aufpeppen, wenn Du zum Beispiel die auf Zimmertemperatur abgekühlte Masse vor dem Einfüllen mit einem Mixer kurz (!) schaumig schlägst. Manche mögen ihre Pralinen auch mit ein wenig mehr Likör drin. Das solltest Du für Dich selbst ausprobieren. Als aromatische Garnitur kannst Du die Pralinen vor dem Gang in den Kühlschrank ebenso gerne noch in Kakaopulver rollen und wälzen – schmeckt grandios!

Pralinenfüllung mit Ganache à la „Trüffel mit Pariser Creme“


Die wohl bekannteste Cremefüllung unter den legendären Rezepten ist die sog. Ganache. Manche nennen sie auch Trüffelmasse. Ganache ist eine hochwertige, edle Sahnecremefüllung aus Kuvertüre und Rahm, die Du mit jeder Sorte Schokolade herstellen kannst. Sie lässt sich mit diversen Aromen und Zutaten verfeinern. Das Verhältnis von Schokolade zu Rahm bestimmt dabei die Schnittfestigkeit der Creme.

Füllung #5: Pralinenfüllung für Hohlkörper „Berliner Milchcreme“


Pralinen mit Creme aus Milch-Füllung

Pralinen mit Creme aus Milch-Füllung

Cremig, sahnig, schmelzend zart – so muss eine echte Milchcreme-Füllung in der Praline schmecken. Unser schlichtes, aber sehr leckeres Rezept, das wir einfach mal „Berliner Milchcreme“ genannt haben, weil unsere Confiserie chocri nun einmal aus Berlin stammt, ist der beste Beweis dafür. Probiere das Rezept gerne aus!

Zutaten für eine Portion:

  • 500 ml fette Vollmilch (3,8 %)
  • 1 Eigelb
  • 2 gehäufte Esslöffel Zucker
  • 2 gehäufte Esslöffel Speisestärke
  • ca. 50 Pralinen-Hohlkörper oder Halbkugeln aus Schokolade (Wert kann je nach Größe und Volumen abweichen)
  • etwas passende Kuvertüre zum Verschließen der Pralinen-Hohlkörper

7 einfache Schritte zur Pralinenfüllung:

  1. Verrühre zuerst das Eigelb, den Zucker und die Speisestärke in einer kleinen Müslischale mit einigen Esslöffeln Milch zum Anrühren zu einer homogenen Masse. Am besten geht das mit einem Schneebesen oder Milchaufschäumer.
  2. Dann koche die Milch in einem extra Topf kurz auf und löse darin unter ständigem Rühren das Ei-Zucker-Stärke-Gemisch auf. Reguliere die Hitze sofort wieder auf ein Minimum herunter.
  3. Lass die fertige Creme nur noch wenige Minuten weiter köcheln und rühre sie dabei wirklich schön glatt.
  4. Nun muss die heiße Milchcreme für mindestens 40 Minuten gut im Kühlschrank abkühlen.
  5. Die erkaltete Milchcreme kannst Du anschließend wunderbar in Deine Hohlkörper oder Halbkugeln füllen.
  6. Nutze zur Befüllung Deiner Pralinen einen Spritzbeutel oder einfach einen festeren Gefrierbeutel, an dem Du eine kleine Ecke abschneidest. So lassen sich die Füllungen prima in die Pralinenhohlkörper portionieren.
  7. Verschließe Öffnungen oder Kanten von Hohlkörpern, die geschlossen sein sollen, mit etwas vorsichtig erwärmter Kuvertüre. Dann nochmals ab für 15 Minuten in den Kühlschrank: Fertig!

Tipps zur Variation:

Das Rezept kannst Du nahezu beliebig variieren. Verfeinere die Milchcreme doch mal mit echten Aromen aus Vanille oder Zimt, verwende Kokosmilch anstatt Kuhmilch oder ersetze einen Teil der Milch durch Deinen Lieblings-Fruchtsaft. Milchcreme-Pralinen sind vielseitig. Nur in einem Punkt solltest Du besonders aufpassen: Schnell vernaschen und verschenken ist angesagt! Denn Pralinen, die frische Milchprodukte oder Eier enthalten, sind nur sehr kurz haltbar, eher Tage als Wochen.

Füllung #6: Pralinenfüllung für Hohlkörper „Trüffel mit Eiskaffee-Ganache“


Trüffel mit Eiskaffee-Ganache

Trüffel mit Eiskaffee-Ganache

Einen kräftigen Kaffee zum Start in den Tag am Morgen. Einen vitalisierenden Kaffee auf Arbeit. Einen entspannten Kaffee mit Freunden und Familie am Wochenende. Kaffee ist mehr als nur Genuss. Kaffee ist an sich schon ein Geschenk und pure Kultur dazu. Eine leckere neue Pralinenfüllung mit Kaffee, am besten als echte Ganache, darf in unserer Liste köstlicher Füllungen und Cremefüllungen also keinesfalls fehlen.

Zutaten für eine Portion:

  • 100 g gute Zartbitterschokolade (Kakaoanteil mind. 50 %)
  • 80 ml Sahne oder Rahm
  • 1 gehäufter Esslöffel Kaffeepulver (Nescafé frappé Eiskaffee)
  • ca. 30-40 Hohlkugeln oder Halbkugeln aus Schokolade (Wert kann je nach Größe und Volumen abweichen)
  • etwas passende Kuvertüre zum Verschließen der Pralinen-Hohlkörper

7 einfache Schritte zur Pralinenfüllung:

  1. Raspele oder hacke die dunkle Schokolade wirklich klein und gib den Schokoladenbruch in eine ausreichend große Rührschüssel.
  2. Dann gib den Rahm in einen Kochtopf und koche ihn kurz auf. Rühre das Kaffeepulver anschließend gut in die heiße Sahne ein und gib den Sahne-Kaffee-Sud sofort über den Schokoladenbruch in Deiner Rührschüssel.
  3. Warte ca. 2 Minuten bis die Schokolade darin geschmolzen ist und rühre nun den schokoladigen Sahnekaffee-Sud mit einem Schneebesen schön glatt.
  4. Stell die Schüssel anschließend für ca. 45 Minuten in Deinen Kühlschrank.
  5. Nimm die Schüssel wieder aus dem Kühlschrank heraus und rühre Deine Creme mit einem Löffel ein letztes Mal kurz durch.
  6. Befülle Deine Hohlkörper aus Schokolade mit der cremigen Ganache Füllung. Verschließe die Hohlkörper mit etwas warmer dunkler Kuvertüre.
  7. Lass die kleinen, runden Pralinen, die jetzt Trüffel sind, ein letztes Mal ca. 15 Minuten im Kühlschrank auskühlen: Fertig!

Ideen zur Variation:

Als weitere Zutaten zur Verfeinerung Deiner Ganache-Pralinen kommen neben klassischen Aromen wie Kaffee und Vanille auch alkoholische Zusätze in Frage. Rum, Weinbrand, Gin und Kirschwasser sind sehr beliebt in Cremefüllungen. All diese Zutaten können schon mit dem Rahm aufgekocht werden. Mit kandierten Früchten, gehackten Nüssen oder Krokant kannst Du Dich beim Rezept auch ausprobieren. Die solltest Du jedoch erst nach dem Homogenisieren zur Füllungsmasse hinzugeben.




Einen Schritt zurück bei der Herstellung von Pralinen: zu Pralinen Rezepten und Rezeptbüchern!

Weiter zum nächsten Schritt der eigenen Pralinen-Herstellung: zum Pralinenüberzug mit Schokolade!