Schokolade Inhaltsstoffe, Zutaten und Kalorien

Was alles ├╝berhaupt in Schokolade drin ist und drin sein darf


Verfasst von: Jens Nehuis | Artikel erstellt/zuletzt geändert: 23. September 2022

  • Die Inhaltsstoffe von verschiedenen Sorten Schokolade k├Ânnen sich sehr unterscheiden.
  • In Vollmilchschokolade m├╝ssen zum Beispiel mindestens 30 Prozent Kakaoanteil stecken.
  • Wie siehts aus mit der Gesundheit und woran erkennst Du gute Schokoladen?

Schokolade ist ein weit gefasster Begriff. Was im Einzelnen in einer Schokolade drin ist, kommt sehr auf die einzelne Schokolade an. Die Inhaltsstoffe und Zutaten unterscheiden sich teils drastisch von Schokolade zu Schokolade. Gesetzlich zwingend vorgeschrieben zu ihrer Herstellung und Verarbeitung sind wiederum einige bestimmte Inhaltsstoffe und zwar in definierter Qualit├Ąt und Quantit├Ąt.

Was Schokolade enth├Ąlt, ist kein Geheimnis, ihre Zubereitung aber trotzdem eine gro├če Kunst

Schokolade l├Ąsst sich in Sachen Inhaltsstoffe, Zutaten und N├Ąhrstoffe also eigentlich nicht pauschalisieren. Auch das Vorurteil, dass prinzipiell jede Schokolade viel zu viele Kalorien enth├Ąlt und per se nicht gesund sei, ist mindestens ungenau. Denn neben Kalorien stecken in Schokolade auch jede Menge wertvoller Inhalts- und N├Ąhrstoffe mit guter Wirkung.

„Wer sich ein bisschen auskennt, kann an der ber├╝hmten Deklaration bzw. Deklarationsliste schon erkennen, ob er Produkte hoher oder minderer Qualit├Ąt vor sich hat.“

Was sich grunds├Ątzlich vorausschicken l├Ąsst, ist die Tatsache, dass es Schokoladen und Schokoladensorten von sehr unterschiedlicher Qualit├Ąt gibt. Die G├╝te der Kakaobohnen zur Schokoladenherstellung beispielsweise gibt schon mal vor, wie gut die sp├Ątere Schokolade ├╝berhaupt werden kann. In guter Schoko ist als wichtiger Inhaltsstoff zudem oft echte nat├╝rliche Vanille enthalten. F├╝r g├╝nstige Schokis verwendet der Hersteller als Ersatz hingegen h├Ąufig k├╝nstliches Vanillin.

Die Kakaobohne entscheidet viel: keine gute Schokolade ohne gute Kakaobohnen

Wieviel Kakao steckt in Schokolade?


Ohne jetzt gleich den ganz gro├čen Ausflug in die gesetzlichen Grundlagen zur Herstellung von Schokolade zu machen, denn zum Thema Kakaoverordnung (KVO) bieten wir Dir an anderer Stelle einen eigenen Artikel, stellen sich dennoch zwei kurze Fragen: Wie ist das mit dem Kakao und der Schokolade? Wie viel wovon darf, muss und soll drin sein au├čer Kakao?

Zur besseren ├ťbersicht und als kleine Information zur Einf├╝hrung haben wir Dir einige Fakten und Hintergr├╝nde aus der besagten Verordnung mal knackig in groben Ausz├╝gen aufbereitet. Du kannst in der folgenden Tabelle auszugsweise die Unterschiede zwischen einzelnen Schokoladensorten suchen und finden, was das Minimum ihrer wichtigsten Inhaltsstoffe (Kakao und andere) angeht:

Inhaltsstoffe von Schokolade

Produkte

GKTM*

KB

FKTM*

MTM

MF

GF

Schokolade

35 %

18 %

14 %

Milchschokolade

25 %

2,5 %

14 %

3,5 %

25 %

Vollmilch-Schokolade

30 %

2,5 %

20 %

5 %

25 %

Haushalts-Milchschokolade

20 %

2,5 %

20 %

5 %

25 %

Wei├če Schokolade

20 %

14 %

3,5 %

Zartbitter-Schokolade***

50 %

18 %

14 %

Bitterschokolade***

60 %

18 %

Pralinen

Für Inhaltsstoffe von Pralinen gelten dieselben Regeln der Deklaration. Als Praline selbst darf jedoch nur ein Produkt in Form mundgerechter Größe bezeichnet werden, das aus gefüllter Schokolade, aus einer einzigen Schokoladenart oder aus einer Mischung von Schokoladensorten und weiterer Lebensmittel mit einem Schokoladenanteil von mind. 25 Prozent besteht.


GKTM = Gesamtkakaotrockenmasse
KB = Kakaobutter
FKTM = Fettfreie Kakaotrockenmasse
MTM = Milchtrockenmasse
MF = Milchfett
GF = Gesamtfett

* Du hast Dich schon immer gefragt, was die Bezeichnung ÔÇ×Kakao in Prozent mindestensÔÇť auf Deiner Schoko bedeutet? Genau diesen Anteil aus der Kakaobohne ohne das darin enthaltene Wasser (ergo der reine Kakaoanteil GKTM) ist damit gemeint.
** Mit der fettfreien Kakaotrockenmasse (FKTM) ist die gesamte Trockenmasse des Kakaos ohne den Anteil an Kakaobutter gemeint.
*** Die Werte von Bitter- und Zartbitter-Schokolade sind zwar nicht in der Verordnung ├╝ber Kakao- und Schokoladenerzeugnisse geregelt, entsprechen aber der ├╝blichen Verkehrsauffassung in der Schokoladenbranche.

Bitte gesunde Vorsicht walten lassen: chocolate is hotÔÇŽ too much chocolate not

Wieviel Kalorien hat Schokolade?


Auch hier wiederum sind pauschale Antworten schwierig. Jede Schokolade und Schokoladensorte f├Ąllt auch in Sachen Kalorien anders aus. Der N├Ąhrstoffgehalt von Schokolade richtet sich stark nach der Sorte der Schokolade. Oft sind Schoko-Produkte neben Kakaopulver, Milch und Zucker au├čerdem mit weiteren Zutaten wie zum Beispiel N├╝ssen, Keksen, Fr├╝chte usw. kombiniert. Jeder Teil schl├Ągt zus├Ątzlich zu Buche.

Das hat letztlich Einfluss auf den sog. ÔÇ×BrennwertÔÇť, der auf der R├╝ckseite als Energie in Kilojoule (kJ) oder Kilokalorien (kcal) ausgewiesen ist. Der Kalorienwert einer normalen Tafel Schokolade von 100 Gramm liegt zwischen ungef├Ąhr 400 und 600 kcal. Dieser hohe Wert ergibt sich daraus, dass Schokolade zu gro├čen Teilen aus Fett und Zucker besteht.

„Manche Kalorienbomben kommen etwas unerwartet. Schokolade ist aber nicht sch├Ądlich f├╝r die Gesundheit, wenn man sie in Ma├čen genie├čt.“

Das entspricht bei eher normal bis zart gebauten Menschen schnell mal einem Viertel des t├Ąglichen Energiebedarfs. So eine Tafel Schokolade kommt von der Aufnahme an Kalorien also durchaus einem vollwertigen Mittagessen bei der Ern├Ąhrung gleich. Allein der in einer Tafel Vollmilchschokolade enthaltene Anteil von Zucker von ca. 50 Gramm entspricht dabei einem ├äquivalent von 20 St├╝ck W├╝rfelzucker.

Doch welche Schokolade hat nun am wenigsten und welche am meisten Kalorien? Wie gro├č ist das Risiko f├╝r die eigene Gesundheit? Hier eine kleine auszugsweise Liste zu den ungef├Ąhren Kalorienwerten verschiedener Sorten von Schokoladen (jeweils pro 100 Gramm und unabh├Ąngig von weiteren Zutaten und Inhaltsstoffen beispielsweise f├╝r F├╝llung oder Dekoration):

  • dunkle Schokolade: ca. 390 Kalorien
  • Bitterschokolade: ca. 411 Kalorien
  • Milchschokolade: ca. 490 Kalorien
  • Zartbitterschokolade: ca. 495 Kalorien
  • Vollmilchschokolade: ca. 535 Kalorien
  • Wei├če Schokolade: ca. 540 Kalorien

  • Beim Z├Ąhlen aller Kalorien aber bitte nicht vergessen: Schokolade in Ma├čen ist kein Risiko! Im Gegenteil, Schokolade macht erwiesenerma├čen gl├╝cklich (Stichwort: enth├Ąlt Serotonin). Die Wirkung anderer Inhaltsstoffe aus dem Kakaoanteil ist sogar f├Ârderlich f├╝r die Gesundheit. Sie weiten zum Beispiel die Blutgef├Ą├če, beugen Herzinfarkten vor, wirken harntreibend und lindern Husten (Stichwort: enth├Ąlt Theobromin). Mehr zur Wirkung der Schokolade kannst gerne Du in einem extra Artikel erfahren.

    Dunkle Schokoladen haben die wenigsten Kalorien und nat├╝rliche Pflanzenstoffe sind die besten Zutaten
    Ob die Kakaobohnen aus fairem Handel stammen, verr├Ąt Dir beispielsweise das Fairtrade-Siegel
    WennÔÇśs nicht gerade Kakaopulver f├╝r die Trinkschoki ist, sollten Schokoladen sch├Ân knacken beim Biss hinein


    Daran erkennst Du gute Schokolade!


    Was ist die einfachste Antwort? Schmecken muss sie! Und viele Menschen legen bei der Suche inzwischen Wert auf faire Bedingungen f├╝r alle am Herstellungsprozess Beteiligten. Doch neben den Informationen ├╝ber die Art und Weise der Herstellung, wie sie verschiedene bekannte Label bieten, erkennst Du die Qualit├Ąt einer guten Schokolade, nicht nur an den richtigen Zutaten. Es gibt viele Zeichen.

    Wir haben f├╝r Dich mal 5 dieser Zeichen sortiert. Daran erkennst Du gute Schokolade:

    • Inhaltsstoffe: F├╝r gute Schokolade verwendet man keine k├╝nstlichen Aromen, Geschmacksverst├Ąrker sowie Stabilisatoren und setzt keine geh├Ąrteten Fette zu. Ist das Produkt nicht mit zus├Ątzlichen Toppings bestreut, geht es also rein um die Schoko, enth├Ąlt gute Schokolade zum Beispiel kein Kokosfett, Palm├Âl, Butterreinfett, E-Stoffe, Farbstoffe, Glukosesirup, Maltodextrin oder Lecithin.

    • Fairness: Gute Schokoladen bieten alle Beteiligten faire Bedingungen ├╝ber die gesamte Wertsch├Âpfungskette hinweg. G├╝tesiegel wie Fairtrade, UTZ u.a. bieten Dir hierbei Orientierung f├╝r viele Produkte.

    • Milde: Gute Schoki ÔÇô ganz egal, ob Milch-, dunkle oder wei├če Schokolade ÔÇô ist zart. Zart wird eine Schokolade vor allem durch das sog. ÔÇ×ConchierenÔÇť. Dabei verbinden sich die Zutaten der Schokolade optimal. Sehr hochwertige Schokoladen werden bis zu 72 Stunden bei unterschiedlichen Temperierungen conchiert.

    • Optik: Gute Produkte aus Schokolade haben einen gleichm├Ą├čigen sanften Glanz. Es gibt keine Risse und Poren, auch nicht an der Unterseite. Ist die Schokolade hingegen stumpf matt, wurde sie wahrscheinlich mit falsch geh├Ąrteten oder k├╝nstlichen Fetten hergestellt, die ihr als Inhaltsstoffe beigemischt wurden.

    • Biss: Eine gute Schokolade knackt verf├╝hrerisch beim Brechen oder Reinbei├čen. Die Biss- und Bruchkanten von top Produkten kr├╝meln nicht, sondern sind sehr feink├Ârnig. Beim Lutschen auf der Zunge zergeht gute Schokolade wie von selbst.